DVB-T2-HD Logo
Bild © hr

Gestochen scharfe Bilder und mehr Programme: Am Mittwoch, 8. November, beginnt in Nord- und Osthessen die Ausstrahlung des neuen TV-Standards DVB-T2 HD über Antenne.

Ab dann werden die TV-Angebote von ARD und ZDF in besserer Bildqualität und mit mehr Programmen verbreitet. DVB-T2 HD ist in Deutschland der direkte Nachfolger von DVB-T, das mit der Aufschaltung von T2 HD abgeschaltet wird. Im März wurden bereits Südhessen, das Rhein-Main-Gebiet und Teile Mittelhessens umgestellt.

Im Umstellungsgebiet werden die Programme Das Erste HD, hr-fernsehen HD, SWR Fernsehen HD, arte HD, Phoenix HD, tagesschau 24 HD, ONE HD, ZDF HD, ZDFneo HD, ZDFinfo HD, 3sat HD und KIKA HD ausgestrahlt. In Nordhessen werden über die Sender Hoher Meißner, Habichtswald und den neuen Stadtsender Kassel-Söhrewald zudem das mdr Fernsehen HD, das NDR Fernsehen HD sowie das WDR Fernsehen HD zu empfangen sein. In Osthessen sind über die Sender Kreuzberg und Pfaffenberg das BR Fernsehen HD, mdr Fernsehen HD, rbb Fernsehen HD sowie ARD-alpha zu empfangen.

Mit einem HbbTV-fähigen Empfänger können darüber hinaus auch weitere Programme der ARD als Stream über die vorhandene Internetverbindung empfangen werden. So werden künftig in Nordhessen BR Fernsehen HD, in Südhessen WDR Fernsehen HD sowie ARD-alpha HD hessenweit signalisiert. Diese Programme sind wie die herkömmlichen Programme über die Programmliste auswählbar und mit dem Zusatz „(Internet)“ gekennzeichnet.

Alle über DVB-T2 HD empfangbaren Programme von ARD und ZDF stehen kostenfrei und unverschlüsselt zur Verfügung. Das Programmbouquet der Privaten wird durch den Plattformbetreiber MEDIA BROADCAST unter der Marke freenet TV verschlüsselt und kostenpflichtig angeboten. In Hessen wird es vom 8. November an in Kassel und Umgebung verfügbar sein. Außerdem sind die privaten Sender im Rhein-Main-Gebiet und in Teilen von Südhessen zu empfangen.

In Zusammenhang mit der Inbetriebnahme der neuen Standorte ist  am 8. November aus technischen Gründen zudem eine Frequenzumstellung am bereits aktiven Senderstandort Rimberg von Kanal 49 auf Kanal 42 geplant. Betroffen hiervon sind die Programme Das Erste HD, Phoenix HD, arte HD, tagesschau 24 HD, One HD.

Damit ist die Umstellung auf DVB-T2 HD in Hessen abgeschlossen. Allerdings stehen im Laufe des kommenden Jahres noch technische Maßnahmen wie Kanalwechsel im Rhein-Main-Gebiet an, die mit dem DVB-T2-HD-Ausbau in benachbarten Bundesländern in Zusammenhang stehen. Der Sender Angelburg (Westhessen) wird bis Frühjahr 2018 im DVB-T-Standard senden und danach außer Betrieb genommen. Auch das ZDF stellt zu diesem Zeitpunkt seine Verbreitung über die Angelburg ein; die privaten Sender waren nie über diesen Standort zu empfangen. Je nach Empfangsort kann ein Empfang der DVB-T2-HD-Signale mit einer auf den Sender Großer Feldberg vertikal ausgerichteten Dachantenne gelingen.

Zuschauer, die Fragen haben, können sich auf der Internetseite www.empfang.hr.de informieren. Außerdem ist eine Technik-Hotline geschaltet, die unter 069 / 66 777 88 55 montags bis freitags von 8 bis 22 Uhr sowie am Wochenende von 9 bis 21 zum Thema berät.

Christian Bender
Christian Bender Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Christian Bender
Telefon: +49 (0)69 155-2290
E-Mail: christian.bender@hr.de