Preisverleihung des Schulradio-Projekts "school.fm"
Preisverleihung des Schulradio-Projekts "school.fm" mit den Teilnehmern der Carlo-Mierendorff-Schule, Frankfurt, der Albert-Einstein-Schule, Langen, der Konrad-Adenauer-Schule, Petersberg, der Bachschule, Offenbach, der Hessenwaldschule, Weiterstadt, der John-F.-Kennedy-Schule, Bad Vilbel, und der Bertha-von-Suttner-Schule, Nidderau Bild © hr/Sebastian Reimold

Am heutigen Donnerstag sind die Preise und Zertifikate der ersten Runde des Schulradio-Projekts „school.fm“ des Hessischen Rundfunks (hr) verliehen worden. hr-Hörfunkdirektor Heinz Sommer würdigte die Beiträge und überreichte den sieben beteiligten Schulen die Teilnahmezertifikate.

Download

Download

zum Download Foto: "school.fm"

Ende des Downloads

Es freuten sich die Carlo-Mierendorff-Schule, Frankfurt, die Albert-Einstein-Schule, Langen, die Konrad-Adenauer-Schule, Petersberg, die Bachschule, Offenbach, die Hessenwaldschule, Weiterstadt, die John-F.-Kennedy-Schule, Bad Vilbel, und die Bertha-von-Suttner-Schule, Nidderau.

Vier der sieben am school.fm-Projekt teilnehmenden Schulen wurden zusätzlich für ihre besonderen Leistungen gewürdigt: Das „Dynamite Radio“ der Bertha-von-Suttner-Schule in Nidderau wurde vom Hörfunkdirektor als „Bestes school.fm-Schulradio“ ausgezeichnet. Der Preis „Bestes Interview“ ging an „school.fm“ der Hessenwaldschule Weiterstadt. Den Preis „Beste Moderation“ holte sich das „KAS Radio“ der Konrad-Adenauer-Schule in Petersberg. Der Preis für den „Besten Flow“ ging an das „JFK-Radio“ der John-F.-Kennedy-Schule in Bad Vilbel. Durch die Veranstaltung im Frankfurter Funkhaus führte hr3-Moderatorin Ariane Wick.

Wir machen Radio

Wie viel Spaß Radiomachen bringt, zeigt das Schulradio-Projekt school.fm. Unter dem Motto „Wir machen Radio“ hat der Hessische Rundfunk gemeinsam mit dem Netzwerk Rundfunk und Schule – einer gemeinsamen Einrichtung mit dem Hessischen Kultusministerium - im Schuljahr 2016/17 sieben Schulen in Hessen beim Aufbau eines eigenen Schulradios unterstützt. Den Schülerinnen und Schülern wurde Studiotechnik und Sendesoftware zur Verfügung gestellt. Außerdem wurden sie in Moderation, Interview- und Sprechtechnik, Audioproduktion und journalistischem Arbeiten geschult und durch die kreative Medienarbeit in besonderem Maße motiviert.

Zunächst haben hr-Radiocoaches gemeinsam mit den beteiligten Lerngruppen ein Radioprogramm für die jeweilige Schule entwickelt. Anschließend wurde in regelmäßigen Abständen ein moderiertes 15 bis 45 Minuten langes Radioprogramm mit Musik, Nachrichten, Beiträgen, Tipps und Informationen aus dem Schulradiostudio live in die Schule gesendet. So hat die Bachschule in Offenbach bei gutem Wetter jeden Dienstag ihr „Bachradio OF“ auf dem Pausenhof ausgestrahlt, die Carlo-Mierendorff-Schule in Frankfurt hat unter anderem den Tag der offenen Tür an ihrer Schule akustisch mitgestaltet. Zielgruppe des Radioprogramms waren und sind die Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Schule.

Schulradio als Teil der Berufsorientierung

Ein wichtiger Aspekt des school.fm-Projekts ist der Bereich der Berufsorientierung. Zusätzlich zur Medienkompetenz wurden Selbstorganisation, Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein geschult – Kompetenzen, die auch für andere Fächer und die Berufsvorbereitung von Bedeutung sind. Einzelne Schulen hatten sogar eine Bewerbung der Schülerinnen und Schüler verlangt. So mussten sich alle interessierten Schülerinnen und Schülern zur Teilnahme am „Schulradio“-Kurs an der Albert-Einstein-Schule in Langen mit einem Steckbrief bewerben und ihre eigenen Kompetenzen beschreiben. Auch die Eltern wurden bei allen Projekten umfangreich informiert.

Preisverleihung im Frankfurter Funkhaus

Für die Abschlussveranstaltung haben die Lerngruppen je einen Beitrag ins Rennen geschickt. Rund 60 Schülerinnen und Schüler sind ins Funkhaus am Dornbusch gekommen, um ihre Zertifikate aus den Händen des hr-Hörfunkdirektors Heinz Sommer entgegenzunehmen. „Ich freue mich, dass dieses Medienprojekt so großen Anklang fand. Die Schüler haben ganz fantastische Beiträge produziert. school.fm zeigt, dass Radio immer noch ein Medium ist, das Jugendliche begeistert. Mit school.fm erreichen wir Schüler in ihrer Lebenswelt und vermitteln Medienkompetenz – ein zentraler Bestandteil unseres öffentlich-rechtlichen Auftrags“, so Sommer.

school.fm wird im Schuljahr 2017/18 fortgesetzt, und die beteiligten Schulen stehen bereits fest: die Henry-Benrath-Schule in Friedberg, die Ahnatal-Schule Vellmar, die Oswald-von-Nell-Breuning-Schule in Rödermark, die Kopernikusschule Freigericht sowie das Franziskanergymnasium Kreuzburg in Großkrotzenburg.

school.fm, ein Angebot des Hessischen Rundfunks, wird unterstützt von der Radiowelle hr3 und der Hessischen Lehrkräfteakademie. Es wird koordiniert vom Netzwerk Rundfunk und Schule.

Bettina Kübler
Bettina Kübler Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferentin Sonderprojekte
Bettina Kübler
Telefon: +49 (0)69 155-2782
E-Mail: bettina.kuebler@hr.de oder hr-pressestelle@hr.de