Darmstadt-98-Präsident Rüdiger Fritsch im "Heimspiel!" im hr-fernsehen
Darmstadt-98-Präsident Rüdiger Fritsch (Archiv) Bild © hr

Der Präsident von Fußball-Zweitligist Darmstadt 98, Rüdiger Fritsch, hat sich in einem Interview für die Sendung „Heimspiel!“ im hr-fernsehen klar hinter Trainer Torsten Frings gestellt. Kritik äußerte er dagegen an der Mannschaft.

„Das Trainerteam funktioniert. Der Trainer ist engagiert, hat weder innerlich gekündigt, noch ist er demotiviert.“ Stattdessen wandte sich Fritsch mit deutlichen Worten an die Mannschaft: „Die Verantwortung für die 90 Minuten auf dem Platz hat kein Trainer, kein Präsidium, kein Sponsor und nicht der liebe Gott. Das können die Jungs auch selbst richten. Wenn hier aus Tausenden von Kehlen Namen von Ex-Spielern gerufen werden, darüber mag sich jeder seine Gedanken machen.“ Das habe er am Morgen auch dem Team persönlich gesagt. „Wir sind auf einem Weg, der nicht wirklich gut ist“, so Fritsch weiter.

Darmstadt 98 hat seit zehn Spielen nicht mehr gewonnen. Nach der jüngsten 0:1-Niederlage gegen Jahn Regensburg steht die Mannschaft auf dem Abstiegsrelegationsplatz.

Das Gespräch mit Lilien-Präsident Rüdiger Fritsch zeigt das hr-fernsehen um 23 Uhr in der Sendung „Heimspiel!“ Mehr Sport und Informationen unter hessenschau.de/sport.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de