Blick auf die Frankfurter Skyline vom Grüngürtel aus
Blick auf die Frankfurter Skyline vom Grüngürtel aus Bild © hr

Denkt man an Frankfurt, hat man zunächst wohl eher die Innenstadt und die Skyline vor Augen. Doch über ein Drittel der Stadtfläche ist grün, alles in allem rund 7.700 Hektar: der Frankfurter Grüngürtel ...

Download

Download

zum Download Foto: Blick auf die Frankfurter Skyline vom Grüngürtel aus

Ende des Downloads

1991 wurde der Grüngürtel im Stadtparlament beschlossen – und bekam sogar eine eigene Verfassung, um seinen Erhalt zu sichern und ihn vor Bebauung zu schützen. Moderator Dieter Voss ist für die nächste Ausgabe von „Herrliches Hessen“ mit dem Fahrrad unterwegs auf dem über 60 Kilometer langen Grüngürtel-Radrundweg, das hr-fernsehen zeigt seinen 45-minütigen Streifzug am Dienstag, 28. November, zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr, wie immer voller überraschender Geschichten – von einem Weinberg mitten in Frankfurt, von begehrten Streuobstwiesen oder einer Flusslandschaft wie am Amazonas.

In der naturnahen Kleingartenanlage „Kratzdistel“ – vor rund 27 Jahren als Frankfurts erste Öko-Kleingartenanlage gegründet – im Ortsteil Ginnheim bestellen Holger Scherer, Gabi Thielmann und Irmgard Sanders ihre ganz unterschiedlichen kleinen Gartenparzellen – und lassen sich auf charmante Art und Weise nicht unterkriegen von Wühlmäusen, Kaninchen und Co.

Heiko Kramer ist Biologe und „Wasserexperte“. Von Anfang an war er dabei, als die Idee entstand, das Höchster Wehr an der Nidda rückzubauen – 25 Jahre hat es gedauert. – Thomas Hartmanshenn ist Abteilungsleiter im Umweltamt, eines seiner Lieblingsprojekte ist die „Städte wagen Wildnis“-Fläche am „Monte Scherbelino“. Was die mit dem Flussregenpfeifer, schwerem Baugerät und entstehender wilder Fläche zu tun hat, davon wird er vor der Kamera berichten.

Download
Blick auf die Frankfurter Skyline vom Lohrberg aus

Download

zum Download Foto: Blick auf die Frankfurter Skyline vom Lohrberg aus

Ende des Downloads

Wenn sich einer bestens auskennt mit Äpfeln, Streuobst, Gartenbau und dem Berger Südhang und seiner Geschichte, dann ist es Gerhard Weinrich vom „MainÄppelHaus“ am Frankfurter Lohrberg. – Nicht weit entfernt ist Winzer Achim Rupp zuständig für die nördlichste Weinbauregion des Rheingaus: den Frankfurter Weinberg am Lohrberg. Ein edler Riesling kommt hier in die Flasche.

Reiner Schecker steht wie kein anderer für die Frankfurter Grüne Soße. Auf seinen Kräuterfeldern in Oberrad gedeihen die dazugehörigen sieben Kräuter, die mittlerweile sogar ein EU-Siegel tragen. – Claudia Poth ist eine passionierte Jägerin im Stadtwald, mit viel Jäger-Ethos und gutem Geschmack. In ihrer Wildkammer im Stadtwald kann man das von ihr erlegte Wild erwerben.

Download
Dieter Voss (rechts) bei einer Floßfahrt auf der Nidda

Download

zum Download Foto: Dieter Voss (rechts) bei einer Floßfahrt auf der Nidda

Ende des Downloads

Thorsten Jens und Stefanie König von der Naturschule Hessen zieht es ab und zu als Flößer auf die Nidda. Auf einem selbst gebauten Floß geht es vorbei an indischem Springkraut, einer Biberburg und einer Landschaft, die streckenweise an den Amazonas erinnert – Entschleunigung auf eine ganz besonders reizvolle Art und Weise.


Ein Weinberg auf Frankfurter Stadtgebiet. Bei den Dreharbeiten zu „Herrliches Hessen“ erlebt Dieter Voss immer wieder Überraschendes. Was ihm am Frankfurter Grüngürtel am besten gefallen hat? Drei Fragen an den Moderator:

Herr Voss, was war Ihr persönlicher „Aha-Effekt“ während des Drehs?

Dieter Voss: Dass ich als Frankfurter den Grüngürtel mit all seinen Besonderheiten viel zu wenig kannte! Was für eine interessante Geschichte sich mit dem Höchster Wehr verbindet, wie schön die Schwanheimer Düne ist oder wie spannend eine Floßfahrt auf der Nidda, all das habe ich erst durch unsere Dreharbeiten erfahren.

Ein Riesling vom Lohrberg. Hand aufs Herz: Kann der Frankfurter Tropfen gegen Weine aus dem Rheingau bestehen?

Dieter Voss: Er kann! Und wie! Der Lohrberg-Riesling hat schon seit Langem meine Zunge erobert! Und da ich großer Riesling-Fan bin, kann man mir da auch so schnell nichts vormachen. Formal gehört er ja sogar zum Anbaugebiet „Rheingau“, auch wenn wir hier geografisch doch etwas entfernt sind von Eltville, Rüdesheim und Co. Aber ähnlich wie die Weinberge dort, ist auch der Lohrberger Hang durch seine Südlage von der Sonne verwöhnt.

Haben Sie selbst auch einen grünen Daumen?

Dieter Voss: Zumindest sind mir meine Zimmer- und Balkonpflanzen ans Herz gewachsen. Einige halten mir schon Jahrzehnte die Treue, und für mich sind sie mehr als nur „Deko-Elemente“. Ich schätze auch an Frankfurt, dass die Stadt so grün ist. Es gibt so viele Parkanlagen. Und eben den großartigen Grüngürtel!

Marco Möller
Marco Möller Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de