Margot Käßmann Andreas Gehrke im Gespräch
Margot Käßmann Andreas Gehrke im Gespräch Bild © hr

Welche Rolle spielt Martin Luther 500 Jahre nach der Reformation für die Menschen im Land? Dieser Frage geht der Hessische Rundfunk (hr) am Reformationstag, 31. Oktober, um 19 Uhr in einem "Hessen extra: Luther, na und?!" nach.

Download

Download

zum Download Foto: Margot Käßmann und Andreas Gehrke

Ende des Downloads

Eine Gesprächspartnerin ist Margot Käßmann, die offizielle Botschafterin des Reformationsjubiläums. Dabei nimmt sie auch zu Luthers Judenhass Stellung: „Mir war das sehr wichtig, dass sich die evangelische Kirche damit auseinandergesetzt und im November 2015 sehr klar davon distanziert hat“, sagt die Theologin. „Der Anti-Judaismus ist eine furchtbare Schattenseite, das müssen wir klar benennen, da gibt es keine Entschuldigung, auch der Zeitgeist kann das nicht glattbügeln, und davon müssen wir uns distanzieren. Ich bin überzeugt, Luther hätte das heute, 500 Jahre später, auch gelernt und verstanden.“

Download
Margot Käßmann

Download

zum Download Foto: Margot Käßmann

Ende des Downloads

Die Sendung zeigt außerdem, was die Menschen heute noch über Luther wissen und warum er als Marketing-Gag herhalten muss. Moderator Andreas Gehrke ist zu Besuch in Marburg, der hessischen Stadt mit dem größten Bezug zu Martin Luther und der Reformation. Dort besucht er Originalschauplätze, an denen sich Luther aufgehalten hat,  wie das Landgrafenschloss.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de