Alexander Kristoff, Sieger von "Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt 2016"
Alexander Kristoff, Sieger von "Rund um den Finanzplatz Eschborn Frankfurt 2016" Bild © hr/Roth-Foto - Roth & Roth (Markus und Michael Roth)

Das hr-fernsehen berichtet am Montag, 1. Mai, von 12 bis 17.30 Uhr in einem "Heimspiel! extra" live vom Radrennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt". Neben der Übertragung im hr-fernsehen wird der Radsport-Klassiker auf hessenschau.de auch im Social TV mit Livestream begleitet.

Download

Download

zum Download Foto: Radklassiker - Zieleinfahrt 2016

Ende des Downloads

Zu den Favoriten gehört auch in diesem Jahr wieder der in Oberursel lebende John Degenkolb. Florian Naß wird das Rennen kommentieren, unterstützt wird er von Jörg Bombach.

Das Radrennen am 1. Mai ist nun auch offiziell wieder in der Eliteklasse angekommen: Die 56. Auflage des Rennens ist Teil der World Tour, der ersten Liga des internationalen Radsports, zu der auch die Tour de France zählt. „Wir haben uns lange darum bemüht. Das Rennen hat den Status verdient“, so Bernd Moos-Achenbach, der Chef des Organisationskomitees. Das zeigt auch das hochkarätige Teilnehmerfeld, zu dem elf World-Tour-Teams gehören – deutlich mehr als noch 2016.

John Degenkolb ist Lokalmatador in einem hochklassigen Fahrerfeld

Mitfavorit John Degenkolb ist gespannt auf den Klassiker. „Es ist immer etwas Besonderes, in der Heimat Rennen zu fahren, und ich freue mich auf ein sehr starkes Fahrerfeld“, so der Sieger von 2011. Mit Zeitfahrweltmeister Tony Martin aus Eschborn und dem slowakischen Straßenweltmeister Peter Sagan sind beide amtierenden Weltmeister der Radsport-Elite dabei. Auch der deutsche Meister André Greipel will dafür sorgen, dass Vorjahressieger Alexander Kristoff aus Norwegen seinen Titel nicht verteidigen kann.

Während der Übertragung im hr-fernsehen werden der Kurs durch das Rhein-Main-Gebiet sowie Land und Leute in Beiträgen und Interviews vorgestellt. Auf hessenschau.de können die Nutzer das Radrennen außerdem wieder im Social TV verfolgen – neben dem Livestream gibt es die Möglichkeit, zu kommentieren und Fragen zu stellen. Zwischendurch stellt Jörg Bombach, der das große Hessenquiz im hr-fernsehen moderiert, immer wieder das Hessenwissen der Zuschauer auf die Probe.

DJs und Moderatoren von hr3 bringen die Athleten und Zuschauer mit Lieblingssongs in Stimmung. Für den richtigen Sound sorgen Jürgen Rasper an der Alten Oper sowie Gunnar Töpfer am Mammolshainer Berg. hr3 sendet mit Beginn des Rennens Live-Einblendungen zum aktuellen Rennstand. Das Pop-Radio berichtet außerdem im Vorfeld und während des Rennens über die aktuelle Verkehrssituation auf den Straßen rund um das Rennen.