John Degenkolb
Der Radprofi John Degenkolb Bild © hr/Roth-Foto - Roth & Roth (Markus und Michael Roth)

Beim Klassiker „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ geht auch Radprofi John Degenkolb an den Start. Im hr-Sporttalk „Heimspiel!“ verrät der Oberurseler, „Es ist Freude, ein positiver Druck, als Lokalmatador ins Rennen zu gehen."

Download

Download

zum Download Foto: John Degenkolb

Ende des Downloads

John Degenkolb aus Oberursel startet am 1. Mai beim Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“. Am Montagabend sagte er im hr-Sporttalk „Heimspiel!“ im hr-fernsehen: „Jetzt kommt das Heimspiel für mich, und da geht’s für mich natürlich darum, zu Hause eine gute Figur abzugeben. Es ist Freude, ein positiver Druck, als Lokalmatador ins Rennen zu gehen. Für mich ist es ein Heimvorteil, den man unter Umständen auch ausnutzen kann."

Die Nachricht vom Tod des früheren Giro-Siegers Michele Scarponi aus Italien, der beim Training von einem Kleinlaster überfahren wurde, hat auch ihn schwer getroffen. „Da schüttelt es einen am ganzen Körper. Das ist wahnsinnig schrecklich“, beschrieb Degenkolb seine Emotionen. „Es gibt Sachen im Leben, die kann man nicht beeinflussen“, meinte Degenkolb, ständig müsse man im Straßenverkehr mit dem Schlimmsten rechnen. Doch trotz aller Gefahren überwiege die „große Liebe zum Radsport“.

Die Rennserie hat vielversprechend für ihn begonnen: „Der Auftakt in die Saison war gut. Ich habe in Dubai bei meinem ersten Rennen in der Saison die erste Etappe schon gewonnen.“ Degenkolb war allerdings bei den bisherigen Frühjahrsklassikern nicht ganz vorne an der Spitze dabei. „Die Form war da, es zeigt, dass die Arbeit, die wir im Winter investiert haben, Früchte getragen hat. Es hat einfach das gewisse Quäntchen Glück oder die Entschlossenheit gefehlt.“

Darüber, dass „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“ zur World Series gehört, freut er sich: „Wenn man es gewinnt, ist es noch wertvoller.“ Außerdem werden „viele Freunde an der Strecke stehen“, so der 28-Jährige. „Das beflügelt einen." Der Klassiker ist in diesem Jahr in eine Liga mit Rennen wie der „Tour de France“ aufgestiegen.

hr überträgt live

Der hr berichtet am 1.Mai live und ausführlich über das Radrennen „Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt“. Ob im hr-fernsehen, im Livestream und -ticker auf hessenschau.de oder in hr3 – Sportinteressierte können hautnah dabei sein.

Zitate frei bei Nennung der Quelle „Heimspiel! im hr-fernsehen“.

Marco Möller
Marco Möller Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de