Tobi Kämmerer mit Jungwinzer Nico Strieth (li.).
Tobi Kämmerer mit Jungwinzer Nico Strieth (li.). Bild © hr/Friso Richter

Rüdesheim von seiner spannendsten Seite – das verspricht das hr-fernsehen am Dienstag, 12. September, zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr.

Download

Download

zum Download Foto: Tobi Kämmerer mit Jungwinzer Nico Strieth (li.)

Ende des Downloads

Dann erkundet hr-Moderator Tobias Kämmerer die Stadt und ihre reizvolle Umgebung unter dem Titel „Rüdesheim hautnah – Der Städtetrip“, nimmt die Zuschauer mit auf eine 45-minütige Entdeckungstour der besonderen Art und gibt wertvolle Insider-Tipps für einen eigenen Ausflug in die Stadt im Rheingau.

Download
Blick auf Rüdesheim von der Jugendherberge Rüdesheim aus.

Download

zum Download Foto: Blick auf Rüdesheim

Ende des Downloads

Dank einer neuen, sehr kompakten Kameratechnik wird der Zuschauer tatsächlich das Gefühl haben, direkt mit dabei zu sein: Gemeinsam mit Tobias Kämmerer entdeckt er in den ehemaligen Weintanks der Asbach-Brennerei die neue Vinothek „RheinWeinWelt“ und steigt ab in einen verlassenen Weinkeller zum Segway-Biathlon. Kult-Barbier Sascha Ernst legt Tobias Kämmerer unters Messer, und Sabine Uliczka zeigt ihm in der Brömserburg die ältesten Trinkspiele der Welt. In den Weinbergen trifft der hr-Moderator den erst 24-jährigen Winzer Nico Strieth, der zusammen mit seinem Vater den „Fuck-Off-Wein“ gegen Intoleranz produziert, und für den Wein eine Lebenseinstellung ist.

Download
Tobi Kämmerer im Musikinstrumentenmuseum mit Jens Wendel (re.).

Download

zum Download Foto: Tobi Kämmerer im Musikinstrumentenmuseum

Ende des Downloads

Natürlich darf auch das skurrile Übernachten im Weinfass bei Franziska Hayn nicht fehlen, aber Tobias Kämmerer entdeckt auch ganz neue Übernachtungsmöglichkeiten – mit dem wohl spektakulärsten Blick aus einem Schlafzimmer in ganz Hessen. Im Musikautomatenmuseum erweckt der hr-Moderator zusammen mit Jens Wendel längst vergessene Automaten und betritt mit Bürgermeister Volker Mosler die sonst verbotene Burgruine Ehrenfels. Oben am Niederwalddenkmal entdeckt er Dietmar Tietze mit seinem Trabi-Cabrio, dem wohl einzigen Auto in ganz Hessen, das schon einmal im „Playboy“ abgebildet war. Mit dieser „Playboy“-Schönheit geht es in eine der schönsten Beachbars Hessens, die „Strandperle“. Hier zieht Tobias Kämmerer schließlich Resümee seines Städtetrips und sagt ganz klar: „Rüdesheim am Rhein ist definitiv eine Reise wert – und eine der schönsten Städte Hessens.“

Was Tobias Kämmerer noch über Rüdesheim zu sagen hat – drei Fragen an den Moderator:

Herr Kämmerer, Sie waren das erste Mal in Rüdesheim. Wie würden Sie die Stadt in drei Sätzen beschreiben?

Tobias Kämmerer: Ein Riesling-Paradies! Ein Traumziel für einen, zwei oder sehr viele Tage. Und - Rüdesheim ist sehr viel mehr als nur die Drosselgasse!

Was hat Ihnen am besten bei Ihrem Städtetrip an Rüdesheim gefallen?

Tobias Kämmerer: Man kann natürlich Wein trinken, aber man wird völlig alkoholfrei vom Schauen betrunken. Vom Rhein auf Rüdesheim, von der Stadt auf den Rhein, von den Weinbergen auf den Fluss und in die Stadt und umgekehrt – man seufzt sehr viel!

Sie haben während der Dreharbeiten viele Rüdesheimer kennengelernt. Wie würden Sie die Menschen dort beschreiben?

Tobias Kämmerer: Sehr offen, zuvorkommend und gelassen.

Marco Möller
Marco Möller Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de