Robert Stromberger bei den Aufnahmen der Hörspielserie „Bei uns daheim. Aus dem Leben einer hessischen Familie“
Robert Stromberger bei den Aufnahmen der Hörspielserie „Bei uns daheim. Aus dem Leben einer hessischen Familie“ Bild © hr/Kurt Bethke

Literatur hat im Radio immer schon ihren Platz. Doch wie wird aus einem Bestseller ein ebenso gelungenes Hörspiel oder Hörbuch? Einblicke in die Kunst des Radiomachens gibt ein Werkstattgespräch am Dienstag, 6. Juni, um 19 Uhr im Literaturhaus Darmstadt.

Download

Download

zum Download Literatur im Radio - Robert Stromberger: „Bei uns daheim"

Ende des Downloads

Hans Sarkowicz, Ressortleiter Literatur und Hörspiel bei hr2-kultur, berichtet im Gespräch mit Literaturhaus-Leiterin Adrienne Schneider unter anderem, wie Bücher und Sprecher ausgewählt werden und wie aus einer Radiosendung ein Hörbuch wird. Außerdem gibt er anhand von Hörbeispielen einen Überblick über die Entwicklung des Genres von 1924 bis heute. Zu hören sind dabei auch Werke Darmstädter Autoren wie Wolfgang Weyrauch oder Robert Stromberger.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „Hinter den Worten – Literatur gestalten in Hessen“, bei der hessische Verleger, Illustratoren, Autoren und Regisseure zu Wort kommen. Sie wird gemeinsam von den Literaturhäusern in Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Kassel und Wiesbaden gestaltet und vom Hessischen Literaturrat und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert. hr2-kultur ist Kooperationspartner der gesamten Reihe.

Weitere Informationen

Alle Details

Termin: Dienstag, 6. Juni, 19.00 Uhr, Ort: Literaturhaus Darmstadt, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt, Eintritt:          6 Euro / ermäßigt 4 Euro, Karten an der Abendkasse oder per E-Mail: info@literaturhaus-darmstadt.de, Sendung: Sonntag, 30. Juli um 12.04 Uhr, Kulturszene Hessen (Wdh. am Samstag, 5. August, um 18.04 Uhr) in hr2-kultur, Weitere Informationen auf www.literaturland.hr2.de

Ende der weiteren Informationen

Pressereferentin hr2-kultur
Hanni Warnke
Telefon: +49 (0)69 155-4403
E-Mail: hanni.warnke@hr.de

Hanni Warnke
Hanni Warnke Bild © hr/Ben Knabe