James Blunt
James Blunt Bild © hr/Warner Music/Jimmy Fontaine

Musiker und „Doctor of Music“ der University of Bristol James Blunt hat seine Drohung „If you thought 2016 was bad – I'm releasing an album in 2017” wahr gemacht, Ende März kommt sein neues Album. Die hr3-Musikredakteurin Lidia Antonini hat mit ihm gesprochen.

Download

Download

zum Download Foto: James Blunt

Ende des Downloads

Im hr3-Pop-Talk mit Lidia Antonini witzelte James Blunt über Ed Sheerans Narbe: „Ed war betrunken und hat sich selbst verletzt. Ich habe ihn reanimiert.“ Seit einer Woche witzeln sowohl Ed Sheeran, als auch Blunt in ihren Interviews über die Narbe von Ed Sheeran. Begonnen hat die Witzelei bei der BBC. Gefragt nach dem Schmiss auf seiner rechten Wange, scherzte Sheeran, dass dieser ihm von James Blunt zugefügt wurde, der versucht habe, so „seine Pop-Karriere zurück zu bekommen".

Musiker und „Doctor of Music“ der University of Bristol James Blunt hat seine Drohung „If you thought 2016 was bad – I'm releasing an album in 2017” wahr gemacht, Ende März kommt sein neues Album. Die hr3-Musikredakteurin Lidia Antonini stellte fest: „Der Sound ist anders, er singt tiefer, und es gibt Effekte, die man sich bei ihm schwer vorstellen konnte. Nach 20 Millionen verkaufter Alben war es an der Zeit, etwas Neues zu wagen. Das ist ihm auf jeden Fall gelungen!“

Sebastian Huebl, Pressereferent
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr3 und YOU FM
Sebastian Hübl
Telefon: +49 (0)69 155-3789
E-Mail: sebastian.huebl@hr.de