Händler im Elekrtofachmarkt
Bild © Imago

Für den Empfang von DVB-T2 HD wird ein entsprechendes Empfangsgerät benötigt, aber auch eine zur jeweiligen Empfangssituation passende Antenne ist wichtig.

Geeignete Empfänger

Ein für den Empfang von DVB-T2 HD geeignetes Empfangsgerät kann entweder ein Flachbildfernsehgerät der neuesten Generation mit integriertem DVB-T2 HD-Empfangsmodul (Tuner) sein, oder eine externe DVB-T2 HD-fähige Set-Top-Box.

Beim Kauf muss darauf geachtet werden, dass das Empfangsgerät den HEVC/H.265-Standard für DVB-T2 HD und das Audiocodierungsverfahren HE-AAC unterstützt!

Im Handel sind Gerätetypen erhältlich, die unterschiedlichen Bedürfnissen gerecht werden. So können Sie wählen zwischen einem

  • Endgerät mit grünem DVB-T2 HD Logo: Diese Geräteklasse ermöglicht den Empfang aller unverschlüsselten Programme. Sie garantiert außerdem, dass Zusatzdienste wie EPG, Videotext, Untertitel, Audiodeskription und die Umschaltung in die Regionalprogramme unterstützt werden. Ein Empfang verschlüsselter, privater Programmangebote ist möglich, es bedarf möglicherweise jedoch der zusätzlichen Anschaffung eines Entschlüsselungsmoduls des Plattformbetreibers. Für die Entschlüsselung privater HD-Programme entstehen zusätzliche monatliche Kosten. LOGO 1
  • Endgerät mit freenet TV Logo des Plattformbetreibers Media Broadcast: Im Unterschied zu der Geräteklasse mit DVB-T2 HD-Logo ermöglicht diese den Empfang aller Programme (unverschlüsselt und verschlüsselt), da ein Entschlüsselungsmodul bereits integriert ist. Für die Entschlüsselung privater HD-Programme entstehen zusätzliche monatliche Kosten
  • Endgerät ohne Logo: Diese Geräteklasse ermöglicht den Empfang aller unverschlüsselter Programme. Die Unterstützung der bereitgestellten Zusatzdienste wie EPG, Videotext, Untertitel, Audiodeskription, die Umschaltung in die Regionalprogramme und eine Aufrüstmöglichkeit zum Empfang von verschlüsselten Programmen ist nicht garantiert.

Röhrenfernsehgeräte, SmartTV, Zusatzdienste? Damit Sie nun genau das richtige DVB-T2 HD-Empfangsgerät für sich finden und das neue Antennenfernsehen damit optimal für sich nutzen können, stellen wir Ihnen zur Orientierung eine Kaufhilfe zur Verfügung. Diese hilft Ihnen, Schritt für Schritt die richtige Entscheidung zu finden.

Weitere Informationen

DVB-T2 HD-fähige Geräte

Liste DVB-T2 HD-fähiger Geräte
Mehr über die verschiedenen Gerätetypen bei ARD-Digital

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Download

Ende der weiteren Informationen

HbbTV über DVB-T2 HD: Smart fernsehen

Mediatheken direkt über das Fernsehgerät abrufen und auf dem TV-Bildschirm sehen, individuell anpassbare Untertitel und eine umfassende Programmvorschau: Das alles und noch mehr bietet HbbTV.

Das sogenannte Hybrid broadcast broadband TV verbindet Internet und Fernsehen miteinander. Um es zu empfangen, muss der DVB-T2 HD-Empfänger HbbTV-fähig sein. Es reicht nicht, wenn der vorhandene Fernseher HbbTV-fähig ist und die DVB-T2 HD-Set-Top-Box aber nicht. Entweder ist das also ein Fernsehgerät mit integriertem DVB-T2 HD-Modul oder bei einer externen DVB-T2 HD-Set-Top-Box muss diese den HbbTV-Standard unterstützen. Und schließlich muss das HbbTV-fähige Gerät mit dem Internet verbunden sein.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zum Thema

Weitere Informationen auf der Internetseite des hr
Weitere Informationen bei ARD-Digital

Ende der weiteren Informationen

Wahl der richtigen Antenne

Neben einem DVB-T2 HD-Empfänger brauchen Sie auch eine Antenne.

TV-Zuschauer, die bereits eine Antenne für den DVB-T-Empfang besitzen, müssen normalerweise keine neue Antenne anschaffen. Wie für DVB-T ist für den Empfang von DVB-T2 HD eine Antenne für den UHF-Bereich notwendig.

Der Empfang von DVB-T2 HD sollte in der Regel mit dem gleichen Antennenaufwand möglich sein, der auch heute von Teilnehmerinnen und Teilnehmern für DVB-T aufgewendet wird.

Wer neu bei DVB-T 2 HD einsteigt, braucht eine auf die persönliche Empfangssituation angepasste Antenne. Die Wahl der Antenne ist entscheidend für einen guten Empfang. Welche Antenne für den DVB-T2 HD-Empfang am besten geeignet ist, richtet sich nach

  • dem individuellen Abstand zwischen dem Aufstellungsort der Antenne und dem Sender,
  • der jeweiligen Sendeleistung der Sender und
  • der persönlichen Empfangssituation (Topografie, Bebauung und Bewuchs in der Empfangsumgebung sowie die Höhe der Sende- und Empfangsantenne)

In Sendernähe kann bereits eine kleine passive oder aktive Zimmerantenne ausreichen. In größerer Entfernung kommen Außen- beziehungsweise Dachantennen zum Einsatz. Für einen guten Empfang spielt außerdem die richtige Ausrichtung und Polarisation (horizontal/vertikal) der Antenne eine wichtige Rolle.

Beim DVB-T2 HD-Projektbüro finden Sie viele hilfreiche Tipps für einen guten Empfang [PDF - 281kb].