Nahaufnahme eines Frauenauges
Bild © Colourbox.de

Das hochauflösende Fernsehen (HDTV) hat sich zusammen mit der Digitalisierung des Fernsehens in Deutschland weitestgehend durchgesetzt.

HDTV steht für "High Definition Television" und ermöglicht es, Fernsehbilder auch auf großen Fernsehschirmen in guter Qualität zu empfangen. HDTV wird im Breitbildformat 16:9 ausgestrahlt. Mit dem Mehrkanal-Tonsystem von Dolby Digital hat auch der Ton eine exzellente Qualität.

Das Programmangebot

Fast alle ARD-Programme sind im hochauflösenden Fernsehformat empfangbar. Das hr-fernsehen sendet seit dem 5. Dezember 2013 in hochauflösender Qualität (HDTV). Alle öffentlich-rechtlichen HD-Programme sind unverschlüsselt und frei empfangbar.

Natürlich lebt ein Programm immer auch von liebgewordenen Fernsehklassikern. Diese in herkömmlicher Auflösung produzierten Sendungen werden vom Sender auf HD hochgerechnet.

Von echtem, nativem HD ist dann die Rede, wenn von der Aufnahme bis zur Sendeabwicklung alle Produktionsschritte in HD erfolgen. Der Anteil nativ in HD produzierter Sendungen nimmt stetig zu.

Wie bekomme ich das hr-fernsehen in HD-Qualität?

Um die HDTV-Programme zu finden, müssen Sie an Ihrem HD-Empfänger einen Sendersuchlauf starten, entweder automatisch oder manuell. Für den manuellen Suchlauf benötigen Sie die technischen Empfangsdaten.

Weitere Informationen

Anleitung zum Sendersuchlauf [PDF - 642kb]
Informationen bei ard-digital.de

Ende der weiteren Informationen

Über welche Empfangswege kann ich das hr-fernsehen in HD-Qualität sehen?

Der Empfang ist via Satellit, IPTV und auch über DVB-T2 HD möglich. Im Kabel ist das hr-fernsehen HD in Hessen im Netz von Unitymedia verfügbar. Ob das hr-fernsehen in den anderen Bundesländern im HD-Format im Programmangebot enthalten ist, hängt vom jeweiligen Kabelnetzbetreiber ab – Auskünfte dazu erhalten Sie bei Ihrem Kabelnetzbetreiber.

Was benötige ich für den Empfang von HDTV-Programmen?

Voraussetzung ist ein HD-fähiges Fernsehgerät. In den meisten heute angebotenen Flachbildgeräten ist ein HD-Empfänger bereits eingebaut. Es gibt aber auch die Möglichkeit, einen HD-Empfänger an einem HD-fähigen Monitor nachzurüsten.

Weitere Informationen

Mehr Hintergrundwissen finden Sie auf der Internetseite von ARD-Digital.

Ende der weiteren Informationen

Ein Blick in die Zukunft – was kommt nach HDTV?

Die Weiterentwicklung von HDTV heißt Ultra HD, kurz UHD. Dabei steigt die Bildpunktzahl auf 3840 x 2160 Pixel. Neben der höheren Bildauflösung gibt es weitere neue technologische Ansätze, um den subjektiven Bildeindruck bei der Bewegtbildwiedergabe zu verbessern. Diese Ansätze sind HFR (higher frame rate), WCG (wide color gamut) und HDR (higher dynamic range). Mit ihnen sind mehr Bilder pro Sekunde, eine verbesserte Farbdarstellung und höhere Kontraste auf dem TV-Monitor möglich. Aus welchen Bausteinen ein zukünftiges Distributionsformat bestehen könnte, ist heute noch völlig offen. Konkrete Planungen für die Einführung eines neuen hochwertigeren Distributionsformates in der ARD existieren bislang nicht.