Video

zum Video Onkel Otto: Die Anfänge

Spannendes rund um Radio, Fernsehen, Online und die Orchester – das erfahren Sie bei Führungen durch die Funkhäuser des Hessischen Rundfunks in Frankfurt und Kassel. Neugierig geworden? Dann nehmen Sie an unserem Gewinnspiel teil und testen, wie viel Sie schon über Ihren hr wissen!

Onkel Otto, das Maskottchen des Hessischen Rundfunks, ist inzwischen selten im Einsatz. Statt des Fern-Se(h)hunds lächelt den Hessen das moderne Logo des hr zu. Nichtsdestotrotz nimmt der freundliche hr-Sonderbotschafter Besucher gern an die Flossen und zeigt Spannendes aus seinem Funk-Reich.

Weitere Informationen

Gewinnspiel: Rate mal!

Nehmen Sie bis zum 22. Januar an unserem Gewinnspiel teil und gewinnen Sie 8 x 2 Karten für eine exklusive VIP-Führung durch den hr!

Beantworten Sie unsere sechs Fragen und schicken Sie uns das richtige Lösungswort über das Kontaktformular am Ende der Seite. Jede richtige Antwort ergibt einen Buchstaben. Die Buchstaben aneinandergereiht ergeben das Lösungswort.

Alle Informationen zu Führungen durch den Hessischen Rundfunk

Wozu sollten Goldhalle und Rundbau des Frankfurter Funkhauses ursprünglich dienen?

  • H) als Bundestagsgebäude und Plenarsaal (Frankfurt hatte sich 1948 als Bundeshauptstadt beworben)
  • F) als Neubau des Senckenberg-Museums
  • R) als Außenstelle des Frankfurter Rathauses


Über dem Haupteingang hat hr-Chef Manfred Krupp sein Büro. Wie lautet sein Amt offiziell?

  • I) Kanzler der Anstalt
  • E) Intendant
  • A) CRT – "Chief of Radio and Television"


Wieso haben draußen benutzte Mikrofone oft lange Zotteln?

  • D) weil’s schön kuschelig aussieht
  • S) damit sie keine Windgeräusche übertragen
  • N) als Spuckschutz


hr-Journalisten haben Hessens Politiker im Blick. Wo befindet sich das Landtagsstudio?

  • K) im Main Tower
  • S) im Wiesbadener Stadtschloss
  • P) am Wiesbadener Hauptbahnhof


Wenn in Hörspielen oder Filmen Pistolen beim Entsichern klacken oder es im Unterholz knackt – wer war’s?

  • O) Ich nicht!
  • U) Der da vielleicht?
  • E) der Geräuschemacher


Wo erfährt man mehr Interessantes rund um den hr?

  • M) beim Metzger
  • K) in der Straßenbahn
  • N) bei hr.de und facebook.de/hessischerrundfunk
Ende der weiteren Informationen

Alles grün: das virtuelle Nachrichtenstudio

Grasgrün überall, der Boden und die Wände rundherum – so sieht es aus im virtuellen, digitalen Fernseh-Nachrichtenstudio.

Das virtuelle Nachrichtenstudio
Alles grün: das virtuelle Nachrichtenstudio Bild © hr/Ben Knabe

Fast einsam im Grün der Moderator oder die Moderatorin, die sich im leeren Raum bewegen, während ferngesteuerte Kameras auf sie zielen. Und Besucher wundern sich: Wo ist die Kulisse? Ob Panorama der "Hessenschau" oder Wetterkarte bei "Alle Wetter", die Bühnenbilder vieler Nachrichten- und Magazinsendungen für das hr-fernsehen und Das Erste kommen aus dem Computer. Die grüne Farbfläche wird digital aus dem Fernsehbild geschnitten und durch ein am Computer entworfenes dreidimensionales Bühnenbild ersetzt.

Fernsehen hautnah: Studio 1

Willkommen im Studio 1 des Hessischen Rundfunks: tausend Quadratmeter groß, an der hohen Decke 140 schweißtreibende Scheinwerfer, jeder bis zu sechs Kilo schwer und fernsteuerbar.

Kamerafrau
Fernsehen hautnah Bild © hr/Ben Knabe

Dort werden die Rateshows des hr-fernsehens "Das große Hessenquiz", "Dings vom Dach" und "Strassenstars" aufgezeichnet und die Zuschauer erleben Fernsehen live: wie Kulissen zurechtgerückt werden, der Warm-Upper für gute Laune sorgt, Moderator und Kandidaten verkabelt werden, der Tonmeister den Soundcheck macht und wie die Bildregie den Kameraleuten letze Anweisungen gibt.

"Selbstfahrend": das hr4-Studio in Kassel

Im Studio Kassel kann man sie live bei der Arbeit sehen: die multitaskingfähigen Alleskönner im Hörfunk. Von Kassel aus sendet hr4 seit zwölf Jahren – seit knapp einem Jahr aus einem neu gestalteten hr4-Sendekomplex. Hinter großen Glasscheiben hat man freien Blick in zwei Selbstfahrerstudios – die es übrigens auch im Frankfurter Funkhaus gibt.

Selbstfahrerstudio in Kassel
Selbstfahrerstudio in Kassel Bild © hr/Ben Knabe

Besucher sehen, wie die Moderatoren nicht nur moderieren, sondern an Pulten mit Monitoren, Reglern, Tasten und Mikrofonen weite Teile der Technik selbst bedienen, neudeutsch "fahren": Sie spielen die Musiktitel, starten Berichte und Reportagen, führen Interviews und Gespräche mit Hörern, schalten zu den Nachrichten, zu Verkehrsfunk und Wetter. Wer Glück hat, kann den einen oder anderen Star beim Interview im Studio treffen.

Schall im Zickzack: der hr-Sendesaal

Wenn sich die Flügeltüren des hr-Sendesaals öffnen, dürfen sich Besucher an ihren Physikunterricht erinnern: Wie funktionierte das mit den Schallwellen? Der Saal mit rund 800 Plätzen vor der 4.500-Pfeifen-Orgel ist komplett mit kanadischem Ahornholz verkleidet, das im Zickzack in den Saal hervorspringt. So wird der Schall wie ein Pingpong-Ball selbst in die hinterste Reihe geworfen.

Der hr-Sendesaal
Der hr-Sendesaal Bild © hr/Sascha Rheker

Wenn das hr-Sinfonieorchester oder die hr-Bigband, beide international renommiert, hier proben oder Konzertaufnahmen einspielen, kann die heruntergeklappte Polster-Bestuhlung das Publikum simulieren – ein voller Saal klingt anders als ein leerer. Unter der computergesteuerten Podiumslandschaft steckt ein hydraulisches Hubsystem, das ein Podest samt Chor aus der Unterwelt hervorzaubern kann – oder schwere Konzertflügel aus dem darunter liegenden Instrumentenkeller.

Gewinnspiel

Formular

8 x 2 Karten für eine exklusive VIP-Führung durch den hr

Anrede
Ich habe die Teilnahmebedingungen gelesen und verstanden. Ich erkenne sie an.

*Pflichtfeld

Ende des Formulars