Roberto Cappelluti
Moderator Roberto Cappelluti Bild © hr/MDR/Axel Berger

"Strassenstars" heißt das neue Quiz im hessen fernsehen, in dem Moderator Roberto Cappelluti die Menschenkenntnis der Zuschauer und des Rateteams im Studio auf die Probe stellt. Die erste Sendung wird am 27. Januar 2004 ausgestrahlt

1. Januar 2004: Startschuss für YOU FM – Young Fresh Music

YOU FM-Chef Jan Weyrauch mit dem Maskottchen YOU
YOU FM-Chef Jan Weyrauch mit dem Maskottchen YOU Bild © hr

Das 1998 gestartete Jugendradio des hr erhält ein neues Konzept und einen anderen Namen: Aus XXL wird YOU FM. Mit Young Fresh Music, einem abwechslungsreicheren Musikangebot, gewinnt die jüngste Welle des hr neue Hörer.

11. Januar 2004: Unterhaltung mit hohem Nutzwert

Robert Hübner moderiert "defacto"
Robert Hübner moderiert "defacto" Bild © hr

"Defacto - das Landesmagazin" heißt das neue Politikformat, das sonntags um 18 Uhr im hessen fernsehen an den Start geht. Es löst die Magazine "Dienstag" und "Politik in Hessen" ab. Credo der Sendung: Facettenreichtum mit Unterhaltung, Informationen und Nutzwert.

27. Januar 2004: Sendestart von "Strassenstars"

"Strassenstars" heißt das neue (Comedy-)Quiz im hessen fernsehen, in dem Kultmoderator Roberto Cappelluti die Menschenkenntnis der Zuschauer und des dreiköpfigen Rateteams im Studio auf die Probe stellt.

4. Februar 2004: "Augsburger Puppenkiste" gewinnt "Goldene Kamera"

Die vom hr produzierte "Augsburger Puppenkiste" wird in Berlin im Rahmen einer feierlichen Gala mit dem Hörzu-Leserpreis "Die Goldene Kamera" in der Kategorie "Beste Kinderserie – Die Klassiker" ausgezeichnet.

26. März 2004: "HörKules" für "Steppenwolf"

"Der Steppenwolf" von Hermann Hesse wird mit dem "HörKules 2004" ausgezeichnet: Die Hörer wählen das vom hr koproduzierte Hörbuch während der 4. ARD-Radionacht der Hörbücher im Rahmen der Leipziger Buchmesse. Der im Jahr 2000 gestiftete "HörBuch-Preis des Buchhandels" versteht sich als Publikumspreis der Branche; 2004 wurde der "HörKules" erstmals live per TED (Tele-Dialog) ermittelt.

1. April 2004: Neuer Studioleiter in Brüssel

Christopher Plass
Christopher Plass Bild © hr/Steffen Jänicke

Christopher Plass, Hörfunk-Korrespondent des hr im ARD-Hauptstadtstudio Berlin, wechselt nach Brüssel. Dort übernimmt er die Leitung des Studios, das der hr künftig gemeinsam mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg, dem Saarländischen Rundfunk und Radio Bremen betreibt.

22. April 2004: "stadtgespräch" feiert Jubiläum

Uwe Günzler
Uwe Günzler Bild © hr

Zum 250. und letzten Mal moderiert Uwe Günzler das "stadtgespräch"; die populäre Live-Sendung gilt als das älteste Bürgerforum im deutschen Fernsehen. Nachfolger Günzlers, der 25 Jahre lang durch die Sendung führte, wird Philipp Engel.

1. Mai 2004: Das "hr-Journal" kommt

Die neue hr-Zeitung bietet alle zwei Monate zwanzig Seiten mit Geschichten und Infos rund um den hr. Das "hr-Journal" löst die "Radiozeit" ab und liegt in ganz Hessen bei öffentlichen hr-Veranstaltungen, aber auch an Vorverkaufsstellen, in Theatern, Museen und Tourismus-Zentralen aus.

10. Mai 2004: Hochzeit im hr-Studio - dem (siebten) Himmel so nah

Nichts für Verliebte mit Höhenangst: Ab sofort kann man sich im hr-Studio im Frankfurter Main Tower trauen lassen. Nach intensiven Verhandlungen haben das Frankfurter Standesamt und der Hessische Rundfunk eine Vereinbarung über die Nutzung des Fernsehstudios in 200 Metern Höhe getroffen.

10. Mai 2004: Fernsehen zum Mitmachen

Mathias Münch
Mathias Münch moderiert das "c't-Magazin" Bild © hr

Das hessen fernsehen erweitert sein digitales Begleitangebot: Auch das "c't-Magazin" wird mit dem interaktiven Zusatzdienst "Multimedia Home Plattform" (MHP) ausgestattet. Der hr ist damit der größte MHP-Anbieter innerhalb der ARD. MHP ermöglicht die interaktive Kommunikation zwischen Sender und Empfänger.

1. Juni 2004: Neuer hr-Korrespondent im ARD-Studio Berlin

Oliver Günther ist neuer hr-Korrespondent im ARD-Hauptstadtstudio. Er ist Nachfolger von Christopher Plass, der die Leitung des Brüsseler Studios übernommen hat.

8. Juni 2004: hr wird künftig "Das Erste" abspielen

Die ARD wird "Das Erste" künftig zentral von Frankfurt aus abspielen. Die Intendanten der ARD-Anstalten billigten auf ihrer Tagung in Berlin die Einrichtung einer "Zentralen Sendeabwicklung" beim hr.

24. Juni 2004: Neue Mitglieder im hr-Verwaltungsrat

Der hr-Rundfunkrat wählt in seiner Sitzung vier Mitglieder neu in den hr-Verwaltungsrat. Rolf Isermann (Professor an der Technischen Hochschule Darmstadt), Clemens Reif (stellvertretender CDU-Fraktions-Vorsitzender) und Michael Siebel (stellvertretender Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion) werden ab Juli 2004 dem Gremium angehören. In einem weiteren Wahlgang wird die Rundfunkratsvorsitzende Edith Strumpf zum Jahresbeginn 2005 in den Verwaltungsrat gewählt.

24. Juni 2004: Gründung der "Literaturland Hessen"-Initiative

Auf Initiative des Hessischen Rundfunks, des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst und des Hessischen Literaturrats und mit Unterstützung weiterer Partner wird das Gemeinschaftsprojekt "Literaturland Hessen" ins Leben gerufen. Ziel dieser Initiative ist es, die Literaturtradition des Landes stärker ins Bewusstsein zu rücken und Orte, an denen das literarische Erbe Hessens gepflegt und lebendig gehalten wird, als Ausflugs- und Reiseziele zu erschließen. Neben den Initiatoren beteiligen sich viele weitere Kooperationspartner an der literarischen Spuren- und Schatzsuche; die erste Region, die literarisch erschlossen wird, ist Südhessen.

19. Juli 2004: "Der Tag" in hr2

Die profilierte Wortsendung "Der Tag" wechselt von hr1 zur Kulturwelle hr2. Die Sendung ist nach der Ausstrahlung jetzt auch eine Woche lang als Audio im Internet abrufbar.

16. August 2004: Neuer hr-Bigband-Manager

Olaf Stötzler
Olaf Stötzler, neuer Manager der hr-Bigband Bild © hr/Manfred Roth

Olaf Stötzler ist neuer Manager der hr-Bigband. Er tritt die Nachfolge von Christoph Stahl an, der neuer Referent des hr-Intendanten Helmut Reitze wird. Stötzler war zuletzt Manager des Hamburger Musikfests und parallel dazu Leiter Marketing und Vertrieb der Musikhalle Hamburg.

26. August 2004: Neuer Fernseh-Chef im hr-Studio Wiesbaden

Andreas Clarysse
Andreas Clarysse Bild © hr/Steffen Jänicke

Der ehemalige Fernsehkorrespondent des hr im ARD-Hauptstadtstudio in Berlin, Andreas Clarysse, wird neuer Fernsehchef des hr-Studios Wiesbaden. In der Landeshauptstadt wird er Nachfolger von Gabriele Holzner, die als Leiterin der Nachrichtensendung "Hessen aktuell" im hessen fernsehen in das Frankfurter Funkhaus am Dornbusch wechselt.

30. August 2004: Das neue Radiomagazin hr1 geht an den Start

Mit aktuellen, vertiefenden, nützlichen, anregenden und unterhaltenden Informationen im Magazinformat wendet sich hr1 an ein jüngeres und breiteres Publikum. Damit ist ein mehrjähriger Prozess abgeschlossen, in dem sich hr1 von einem Einschaltradio zu einem journalistisch anspruchsvollen Tagesbegleiter gewandelt hat.

1. September 2004: hr-iNFO sendet rund um die Uhr

Mit der Umbenennung von hr-skyline in hr-iNFO setzt der Sender seine Hörfunk- Programmreform fort. hr-iNFO sendet ein 24-stündiges Wortprogramm mit Nachrichten im Viertelstundentakt und Beiträgen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur.

8. September 2004: 200. Ausgabe von "Abenteuer Erde"

"Abenteuer Erde" feiert Jubiläum: Das Wissenschaftsmagazin des hessen fernsehens, das im hr-Studio Kassel produziert wird, geht zum 200. Mal auf Sendung.

8. September 2004: Projekt "Videojournalisten" geht in den Regelbetrieb

Das im September 2003 begonnene Projekt "Videojournalisten" geht in den Regelbetrieb über. Die neue Fernseh-Produktionsform vereint Reporter, Kameramann und Cutter in einer Person. Die rund 40 hr-Videojournalisten werden in fast allen Bereichen des hessen fernsehens eingesetzt, von der "Hessenschau" über "Maintower" und "Alle Wetter!" bis "Abenteuer Erde".  

18. September 2004: hr4 sendet aus Kassel

Das Landesprogramm hr4 wird jetzt aus Kassel gesendet. Der hessische Bezug bei der Auswahl der Themen ist die journalistische Leitlinie der Redaktion. Regionalsendungen aus Nord- und Osthessen, Südhessen und dem Rhein-Main-Gebiet werden zusammengelegt. Dadurch sind Berichte aus den einzelnen Regionen nicht nur im betreffenden Gebiet zu hören, sondern in ganz Hessen.

1. Oktober bis 31. Dezember 2004: Neue Führungskräfte im hessen fernsehen

Frank Freiberger, Frank Böhm, Thomas Hütsch (von links)
Frank Freiberger, Frank Böhm, Thomas Hütsch (von links) Bild © hr/Eberhard Krieger

Zwischen Oktober und Jahresende gibt es eine Reihe von personellen Veränderungen im hessen fernsehen: Jörg Rheinländer übernimmt im Studio Kassel am 1. Oktober die Verantwortung für die aktuelle Fernseh-Berichterstattung des Hessischen Rundfunks aus Nordhessen. Rheinländer war bislang Leiter der Nachrichtensendung "Hessen aktuell" im hessen fernsehen. Nachfolgerin Rheinländers wird die Leiterin der Fernsehredaktion im hr-Studio Wiesbaden, Gabriele Holzner. Die Leitung der "Hessenschau" übernimmt Frank Freiberger. Frank Böhm leitet künftig die Redaktion des Boulevardmagazins "Maintower", und Thomas Hütsch wird für die Programmgruppe "Fernsehen Wirtschaft" verantwortlich. Ralf Scholt wird im November neuer Sportchef des Hessischen Rundfunks. Er wird Nachfolger von Jürgen Emig, der die Leitung der Redaktion Ende März niedergelegt hat.

3. Oktober 2004: Das Fernsehen des hr orientiert sich neu

Anlässlich seines 40. Geburtstags führt das hessen fernsehen ein neues Logo ein, das auf dem seit Mitte Juli neu gestalteten hr-Signet basiert. Gleichzeitig ändert das Dritte Fernsehprogramm des Senders seinen Namen und nennt sich jetzt "hr-fernsehen". Auch das Videotextangebot des hr erhält einen neuen Namen: Aus dem "hessentext" wird der "hr-text".

4. Oktober 2004: hr setzt auf DVB-T

DVB-T, das Digital Video Broadcasting Terrestrial, geht im Rhein-Main-Gebiet auf Sendung. Der hr engagiert sich maßgeblich bei der Einführung dieser zukunftsweisenden Technik, mit der rund sechs Millionen Menschen im Rhein-Main-Gebiet Fernsehen in digitaler Qualität empfangen können.

10. Oktober 2004: Tad Williams' "Otherland" in hr2

hr2 beginnt mit der Ausstrahlung des insgesamt 24-stündigen Hörspiels "Otherland", das der hr nach dem gleichnamigen Fantasy-Roman von Tad Williams seit Januar 2004 produziert hat. An dieser größten Hörspielproduktion in der Geschichte der ARD waren über 200 Schauspieler beteiligt. Regie führte Walter Adler, die Musik komponierte Pierre Oser. Zeitversetzt sendet auch YOU FM das Science-Fiction-Hörspiel, das die Deutsche Akademie für Darstellende Künste zum Hörspiel des Monats Oktober kürt.

15. bis 17. Oktober 2004: 75 Jahre RSO Frankfurt

Drei Tage lang feiert das Radio-Sinfonie-Orchester Frankfurt ein außergewöhnliches Jubiläum: 75 Jahre alt wird das weltweit anerkannte Orchester. Am Jubiläumswochenende stehen Konzerte in der Alten Oper Frankfurt und im Funkhaus am Dornbusch sowie eine lange RSO-Nacht im hr-fernsehen auf dem Programm. Das RSO ist nach dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin und dem Leipziger Sinfonieorchester das drittälteste Orchester der ARD.

10. Dezember 2004: Rundfunkrat verabschiedet Edith Strumpf

Der Rundfunkrat des Hessischen Rundfunks verabschiedet die langjährige Vorsitzende Edith Strumpf. Intendant Helmut Reitze würdigte ihre Verdienste für den hr und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Strumpf wechselt Anfang 2005 in den Verwaltungsrat des hr. Dort folgt sie Friedrich Hertle nach, der Ende des Jahres aus dem Gremium ausscheidet.

16. Dezember 2004: Tausend Mal gesendet

Gleich zwei Jubiläen stehen für den Hessischen Rundfunk zum Jahresende an: Die Sendungen "Maintower" und "Alle Wetter!" des hr-fernsehens werden zum 1000sten Mal ausgestrahlt.