Heinz Schenk
Moderator Heinz Schenk Bild © hr/Andreas Frommknecht

Heinz Schenk verstirbt am 1. Mai 2014 im Alter von 89 Jahren. Das hr-fernsehen widmet dem Moderator zahlreiche Sendungen, unter anderem ein "hessen extra" und den großen Rückblick zum Jubiläum "50 Jahre Blauer Bock".

5. Januar 2014: "Der Eskimo" holt Tagessieg

Joachim Król
Joachim Król im Tatort "Der Eskimo" Bild © hr/Bettina Müller

Der vom Hessischen Rundfunk produzierte "Tatort" sichert sich den Tagessieg: Mit einem Marktanteil von 25,3 Prozent war der er die meistgesehene Sendung im deutschen Fernsehen. In Hessen erreichte der Film sogar einen durchschnittlichen Marktanteil von 31 Prozent. "Der Eskimo" ist der erste von zwei "Tatort"-Fällen, in denen Joachim Król als Kommissar Steier allein in Frankfurt ermittelt. Das Drehbuch verfassten Hendrik Handloegten und Achim von Borries, der auch Regie führte.

12. Januar 2014: hr-fernsehen startet "Kriminalreport Hessen"

Moderator Robert Hübner
Moderator Robert Hübner Bild © hr/Ben Knabe

Das hr-fernsehen geht mit einem neuen Kriminalmagazin auf Sendung, Moderator des "Kriminalreport Hessen" ist Robert Hübner. Die Zuschauer können sich an der Aufklärung von Kriminalfällen beteiligen, Experten gewähren Einblick in ihre kriminalistische Arbeit und es wird erklärt, wie man sich vor Alltagskriminalität schützen kann. Darüber hinaus wirft der "Kriminalreport Hessen" einen Blick zurück auf die spektakulärsten hessischen Verbrechen der Vergangenheit.

13. Januar 2014: Neue Programmstruktur bei hr2-kultur

hr2-kultur verändert sein Programm, das nun um 6 Uhr morgens mit einem vierstündigen "Kulturfrühstück" beginnt. Von 10:05 bis 12 Uhr sowie von 13:05 bis 16 Uhr gibt es die "Klassikzeit". Um 16:05 Uhr folgt die Gesprächssendung "Kulturcafe". Die Sendungen "Doppelkopf" und "Der Tag" bleiben an den gewohnten Sendeplätzen im Programm, ebenso Hörspiele und Features. Jazz wird unter der Woche erst ab 22:30 Uhr zu hören sein. Die Sendungen "Wissenswert" und "Funkkolleg" werden jetzt bei hr-iNFO gesendet.

19. Januar 2014: Zehn Jahre "defacto" im hr-fernsehen"

Mit einer Jubiläumssendung feiert "defacto" im hr-fernsehen sein zehnjähriges Bestehen. Sendestart des landespolitischen Magazins mit Moderator Robert Hübner war der 11. Januar 2004. "defacto" zeigt, wie sich politische Entscheidungen auf den Alltag der Menschen auswirken, deckt Missstände auf, liefert Hintergrundinformationen und hilft Zuschauern in der Rubrik "Jetzt reicht's" bei Problemen mit Ämtern und Behörden.

31. Januar und 2. Februar 2014: "Music Discovery Project" 2014

"Music Discovery Project" 2014
"HouseBesuch - Minimal Art trifft Deep": "Music Discovery Project" 2014 Bild © hr/Laura Rodriguez

"HouseBesuch - Minimal Art trifft Deep": Unter der Leitung des amerikanischen Dirigenten John Axelrod verschmelzen Special Guest Oliver Koletzki, Sängerin Fran und die Musiker Jan Blomqvist, Leonhard Eisenach und Nagel zusammen mit dem hr-Sinfonieorchester und Arrangeur Gunter Papperitz verschiedene musikalische Stile und lassen damit ein Hörerlebnis der etwas anderen Art entstehen. Das von YOU FM, dem jungen Radioprogramm des Hessischen Rundfunks, präsentierte "Music Discovery Project" findet in diesem Jahr bereits zum achten Mal statt.

1. März 2014: Neue Moderatorinnen bei hr-iNFO

Katrin Schmick, Simone von der Forst und Karen Fuhrmann
Katrin Schmick, Simone von der Forst und Karen Fuhrmann (von links) Bild © hr/Ben Knabe

hr-iNFO holt sich dreifache Verstärkung ans Mikrofon:  Ab März moderieren Karen Fuhrmann, Simone von der Forst und Katrin Schmick im Mittags- und Abendprogramm des Informationsradios. Zu hören sind die beiden werktäglich in hr-iNFO von 12 bis 15 Uhr und abends zwischen 18 und 22 Uhr.

12. März 2014: "HörKules" 2014 geht an hr-Hörspiel

Im Rahmen der WDR-Gala zum Deutschen Hörbuchpreis in Köln wird das vom Hessischen Rundfunk nach dem Bestseller-Erfolg von Jonas Jonasson produzierte Hörspiel "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand" mit dem Publikumspreis des Deutschen Buchhandels "HörKules 2014" ausgezeichnet. Das in hr1 im vergangenen Jahr mit großer Resonanz gesendete Hörspiel setzte sich damit gegen eine Konkurrenz von insgesamt 30 Produktionen durch. hr-Hörfunkdirektor Heinz Sommer hatte die Buchvorlage als Hörversion bearbeitet, Regie führte Leonard Koppelmann.

5. Mai 2014: Neue YOU FM Morningshow mit Ariana und dem Reppahn

Ariana Baborie und Jan Reppahn
Die Neuen bei YOU FM: Ariana Baborie und Jan Reppahn Bild © hr/Andreas Frommknecht

Hellwach, gut drauf und bestens informiert: YOU FM, das junge Radioprogramm des Hessischen Rundfunks, startet mit einer neuen Morningshow und neuen Moderatoren in den Tag. Ab sofort liefern Ariana und der Reppahn den Hörern jeden Morgen von 5:30 bis 10 Uhr die wichtigsten Infos und spielen die beste Musik zum Wachwerden.

15. Mai 2014: Abschied von Heinz Schenk

Das hr-fernsehen widmet dem am 1. Mai 2014 im Alter von 89 Jahren verstorbenen Fernsehmoderator und Showmaster Heinz Schenk zahlreiche Sendungen, unter anderem ein "hessen extra" und den großen Rückblick zum Jubiläum "50 Jahre Blauer Bock" aus dem Jahr 2007 mit Lia Wöhr, Reno Nonsens, Otto Höpfner - und natürlich mit Heinz Schenk, Oberkellner und Geschäftsführer des bekanntesten Apfelweinlokals im deutschen Fernsehen.

22. Mai 2014: "Echo Jazz" 2014 für hr-Bigband und Michael Wollny

Die Doppel-CD "Wunderkammer XXL" der hr-Bigband und Michael Wollny wird mit dem "Echo Jazz" 2014 als bestes Big Band-Album ausgezeichnet. Premiere hatte "Wunderkammer XXL" 2012 beim Deutschen Jazzfestival in Frankfurt. Dort hatte Michael Wollny das Projekt - in der Bearbeitung von Jörg Achim Keller - zusammen mit der Cembalistin Tamar Halperin und der hr-Bigband aufgeführt.

6. bis 15. Juni 2014: "Herrlich hessisch" - der Hessentag in Bensheim

Etwa eine Viertelmillion Menschen besuchen die rund 60 hr-Veranstaltungen auf dem Hessentag in Bensheim. Besonders beliebt: der "hr-Treff", der allein 150.000 Gäste zählt. Auch die YOU FM Night mit dem Top-Act Seeed und die YOU FM Clubnight sowie weitere vom hr präsentierte Konzerte - darunter Xavier Naidoo & Band, Tim Bendzko und die hr-Bigband, Bryan Adams, Billy Idol, BAP, Santiano oder Badesalz - sorgen bei den Fans für Begeisterung. Unter www.hessentag.hr-online.de bietet der hr bereits zum zweiten Mal einen Liveticker zum Hessentag an: An allen zehn Festtagen besuchen einige tausend Nutzer den Ticker, die höchsten Besucherzahlen verzeichnet das Angebot während der Sendung "Dolles Dorf - Das Finale 2014" und während des großen Festzugs zum Abschluss des Hessentags.

1. August 2014: Wechsel in Berlin und Madrid

ARD-Hauptstadtstudio
ARD-Hauptstadtstudio Bild © ARD

Neue Gesichter in den ARD-Hörfunkstudios in Berlin und Madrid: Andreas Reuter, bisher Korrespondent in Brüssel, ist neuer Leiter des ARD-Hauptstadt-Studios in Berlin, neuer Hörfunk-Korrespondent in Madrid wird Daniel Sulzmann.

27. August 2014: hr-Fernsehfilm im "Ersten"

Ken Duken und Alwara Höfels
Ken Duken als Dr. Philipp Gressmann und Alwara Höfels als Dolores Sturm Bild © hr

"Dr. Gressmann zeigt Gefühle" heißt eine bissige Satire, die der Hessische Rundfunk im Rahmen der Reihe "FilmMittwoch im Ersten" zeigt. In den Hauptrollen sind Ken Duken und Alwara Höfels zu sehen. Das Drehbuch stammt von Niki Stein, der auch Regie führte.

27. August 2014: Klassik unter freiem Himmel

Andrés Orozco-Estrada
Chefdirigent Andrés Orozco-Estrada Bild © hr/Werner Kmetitsch

Mit einem kostenlosen Open-Air-Konzert im Frankfurter Metzlerpark stellt sich der neue Chefdirigent des hr-Sinfonieorchesters Andrés Orozco-Estrada vor. Unter seiner Leitung spielt das Orchester vor 4.800 Zuschauern Werke von Maurice Ravel, Richard Strauss und Pablo de Sarasate. Solistin des Abends ist die spanische Geigerin Leticia Moreno. Die Übertragung des Konzerts im hr-fernsehen verfolgen bundesweit 330.000 Zuschauer.

21. September 2014: "Backstage für alle!"

Tag der offenen Tür bei den hr-Orchestern: Für Musikinteressierte aller Altersgruppen öffnen das hr-Sinfonieorchester und die hr-Bigband die Türen zu Konzertsälen, Instrumentenkellern und Tonstudios. Auch die Studioregie mit dem großen Mischpult, an dem Tonmeister und Toningenieur den Aufnahmen den letzten Feinschliff verpassen, ist für das Publikum zugänglich. Rund 5.000 Besucher kommen in den hr, nehmen an Führungen, Talkrunden und zahlreichen Live-Konzerten teil, "leiten" die Wiener Philharmoniker am Dirigiersimulator oder probieren - unter fachkundiger Anleitung der einzelnen Musiker - die verschiedensten Instrumente aus.

2. Oktober 2014: hr-Film holt zwei Deutsche Fernsehpreise

Der vom Hessischen Rundfunk produzierte Fernsehfilm "Männertreu" wird mit zwei Deutschen Fernsehpreisen ausgezeichnet: Der Film von Regisseurin Hermine Huntgeburth (Redaktion: Liane Jessen und Lili Kobbe) nach einem Buch von Thea Dorn erhält die renommierte Auszeichnung in der Kategorie "Bester Fernsehfilm", zudem wurde die Hauptdarstellerin Suzanne von Borsody in der Kategorie "Beste Schauspielerin" ausgezeichnet. "Männertreu" war am 30. Juli 2014 im Ersten zu sehen und konnte beim Publikum auf ganzer Linie punkten: Mit 4,97 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 17,7 Prozent ließ er die gesamte TV-Konkurrenz des Abends hinter sich.

5. Oktober 2014: 50 Jahre hr-fernsehen

Intendant Werner Hess
Intendant Werner Hess schaltet das 3. Hessische Fernsehprogramm ein Bild © hr/Unternehmensarchiv

Am 5. Oktober 1964 fiel der Startschuss: Mit der Sendung "Premiere" eröffnen Intendant Werner Hess und Ministerpräsident Georg August Zinn das regionale Fernsehprogramm für Hessen. Zunächst an drei Tagen in der Woche bot das Programm neben Bildung und Kultur auch viel Hessisches. Erste reguläre Sendereihen waren "Wir lernen Russisch", das "Hessenmagazin", "Wege zur modernen Kunst" und der "Sportkalender". Mit der Verlegung der "Hessenschau" 1986 vom ARD-Vorabendprogramm zu "Hessen Drei" begann der Siegeszug des Regionalen. Egal ob "Stadtgespräch", "Hessen Rallye" oder "hessen à la carte" - Hessisches kommt beim Fernsehpublikum gut an. Zum 40. Geburtstag 2004 bekam das Programm seinen heutigen Namen: hr-fernsehen. Neue Formate wie das "Hessenquiz", "Dings vom Dach" oder "Herkules" gingen 2005 an den Start, 2012 begann das Nachmittagsmagazin "Hallo Hessen". Auch technisch hat sich in den vergangenen 50 Jahren viel getan: Zunächst noch in Schwarz-Weiß, seit 1968 in Farbe und seit Ende der 1980er Jahre mit Stereoton, werden die Sendungen seit Dezember 2013 in hochauflösender Qualität (High Definition) ausgestrahlt.

7. Oktober 2014: Auszeichnungen für Holger Weinert und Ariane Focke

Ariane Focke
Landtagskorrespondentin Ariane Focke Bild © hr/Nicole Kohlhepp

hr-Redakteur und Moderator Holger Weinert wird mit dem Hessischen Journalistenpreis 2014 als Ehrenpreis für sein bisheriges Lebenswerk ausgezeichnet. Für ihren laut Jury "ebenso unterhaltsamen wie informativen" Hörfunkbeitrag "Das schwarz-grüne Märchen vom Schwarzen Ritter und dem Froschkönig" erhält Ariane Focke, Landtagskorrespondentin im hr-Studio Wiesbaden, einen Sonderpreis.

8. bis 12. Oktober 2014: Der hr und die Buchmesse

Während der Frankfurter Buchmesse dreht sich auch beim Hessischen Rundfunk vieles um die weltgrößte Bücherschau. Der hr berichtet in Fernsehen, Hörfunk und online von der Messe. Bei der "ARD-Radionacht der Bücher" am 10. Oktober im Sendesaal des Hessischen Rundfunks stellen zahlreiche Autorinnen und Autoren ihre neuen Bücher vor, darunter Jürgen Becker, Kristof Magnusson, Harald Martenstein und Judith Hermann. Einen Tag später findet - bereits zum zehnten Mal - die "hr2-Hörbuchnacht" statt. Unter anderem präsentieren Bastian Pastewka, Ulrich Matthes, Andreas Steinhöfel und Jörg Maurer wichtige und spannende Neuerscheinungen vom Hörbuchmarkt.

12. Oktober 2014: Tagessieg für Tukur-"Tatort"

Ulrich Tukur
Ulrich Tukur als Kommissar Felix Murot Bild © hr/Philip Sichler

Mit einer gelungenen Mischung aus Shakespeare-Drama und Neo-Western halten "tatort"-Ermittler Ulrich Tukur und sein kongenialer Gegenspieler Ulrich Matthes die Zuschauer in Atem: Der hr-"tatort" "Im Schmerz geboren" holt mit 9,29 Millionen Zuschauern (26 Prozent Marktanteil) den Tagessieg auf dem bundesdeutschen Fernsehmarkt. In Hessen erreicht der Film im Durchschnitt sogar einen Marktanteil von 36,9 Prozent.

19. Oktober 2014: Die Bibel als Hörspiel

Krimi, akustisches Gedicht, Essay - mit einer literarischen Hörspielreihe zur Bibel startet hr2-kultur ein Großprojekt mit vielen namhaften Autoren, darunter Brigitte Kronauer, Sibylle Lewitscharoff, Terézia Mora, Barbara Honigmann, Feridun Zaimoglu und Robert Wilson. Bis 2016 sendet hr2-kultur insgesamt 21 Ursendungen, die Prosatexte oder Verse des Alten und Neuen Testaments zur Grundlage haben. An jedes Hörspiel schließt sich ein Essay an, das Struktur, Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte der Bibel erfahrbar macht. Kooperationspartner der Hörspiele sind Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, NDR, rbb, SWR und ORF.

23. bis 25. Oktober 2014: 45. Deutsches Jazzfestival Frankfurt

hr-Bigband und Lionel Loueke
Die hr-Bigband zusammen mit Lionel Loueke Bild © hr/Sascha Rheker

Bei der 45. Ausgabe des Deutschen Jazzfestivals Frankfurt erweckt ein marokkanisch-amerikanisches Gemeinschaftsprojekt die über tausend Jahre alte Tradition der "Master Musicians of Jajouka" zu neuem Leben, demonstriert die amerikanische Gitarristin Mary Halvorson mit ihrem Quintett die Experimentierlust der New Yorker Downtown-Szene und das Bass-Saxofon-Quartett "Deep Schrott" liefert eine volltönende Hommage an Adolphe Sax, der in diesem Jahr 200. Geburtstag hat. Außerdem auf der Bühne im hr-Sendesaal: der Schweizer Pianist Nik Bärtsch mit seiner Band "Ronin", der Frankfurter Saxofonist Peter Klohmann mit seinem eigens für das Festival zusammengestellten Septett, Billy Martins "Wicked Knee", das "Marius Neset Quintet", die hr-Bigband, Lionel Loueke, John Medeski und Terri Lyne Carrington.

8. November 2014: hr-Hörspiel gewinnt Online Award

Die hr2-Produktion "Chapters" gewinnt den Online Award der ARD Hörspieltage (05.-09.11.2014 in Karlsruhe). Das Hörspiel von Bettina Erasmy über den Weg einer Frau, deren Leben aus den Fugen geraten ist (Regie Silke Hildebrandt, Redaktion Peter Liermann), wurde am 16. Juli 2014 in hr2-kultur urgesendet. Im Wettbewerb um den "Deutschen Kinderhörspielpreis", der ebenfalls im Rahmen der Hörspieltage vergeben wird, kommt die hr/NDR-Koproduktion "Opa Ottos Wunderwagen" auf die "Top 5-Liste" der besten Produktionen.

21. November 2014: Preisregen beim FernsehfilmFestival Baden-Baden

Der vom Hessischen Rundfunk produzierte "Tatort" "Im Schmerz geboren" (Redaktion Liane Jessen und Jörg Himstedt) gewinnt den diesjährigen Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und den Preis der Studentenjury. Der Film von Regisseur Florian Schwarz und Autor Michael Proehl, überzeugt auch die Fernsehzuschauer, die den hr-"tatort" mit einer überragenden Mehrheit zum Preisträger des "3sat-Zuschauerpreises" küren. Für "besondere Verdienste im Bereich Fernsehfilm" wird Liane Jessen, Leiterin Fernsehspiel und Spielfilm beim Hessischen Rundfunk, mit dem Hans-Abich-Preis ausgezeichnet.

1. Dezember 2014: Jörg Bombach übergibt Staffelstab

Jörg Bombach
Jörg Bombach Bild © hr/Ben Knabe

Nach 22 Jahren an der Spitze von hr3 gibt Jörg Bombach die Leitung des erfolgreichen Hörfunkprogramms ab. Zukünftig wird er - neben seiner Aufgabe als Moderator des "Hessenquiz" - weitere Fernsehsendungen moderieren und mitgestalten. Nachfolger Bombachs wird Jan Vorderwülbecke, seit 2011 Programmchef von YOU FM, dem jüngsten Hörfunkprogramm des hr. Vorderwülbecke wird künftig beide Programme leiten. Dazu werden hr3 und YOU FM organisatorisch zu einer gemeinsamen "Pop-Unit" zusammengeführt.

13. Dezember 2014: Europäischer Filmpreis für "Master of the Universe"

Marc Bauder
Filmemacher Marc Bauder Bild © hr/Festival del film Locarno/Sailas Vanetti

Der vom Hessischen Rundfunk koproduzierte Film "Master of the Universe" von Marc Bauder wird mit dem Europäischen Filmpreis in der Kategorie "Bester Dokumentarfilm" ausgezeichnet. "Master of the Universe" ist eine Produktion von "bauderfilm" in Koproduktion mit dem Hessischen Rundfunk (Redaktion: Esther Schapira) und dem SWR, in Zusammenarbeit mit Arte. Bauders Einblick in die Finanzwelt wurde bereits im Rahmen der diesjährigen Berlinale mit dem Preis der deutschen Filmkritik und dem Helmut-Schmidt-Journalistenpreis ausgezeichnet und erhielt im August 2013 den Kritikerpreis auf dem 66. Internationalen Filmfestival in Locarno.

14. Dezember 2014: "Quizmixer" schlägt beim Publikum ein

Quizmixer
Quizmixer. Die Moderatoren Jörg Bombach, Sven Lorig und Roberto Cappelluti (von links) Bild © hr

"Quizmixer: die ultimative Rateshow!" begeistert die Zuschauer im hr-fernsehen. 260.000 Hessen (das entspricht einem Marktanteil von 20,1 Prozent) sehen die Moderatoren Jörg Bombach, Sven Lorig und Roberto Cappelluti in der ungewohnten Rolle als Kandidaten. Moderatorin der Show ist Ruth Moschner. Bundesweit erreicht die Sendung sogar 580.000 Zuschauer.