hr-Journal Januar/Februar 2018 Cover
Bild © hr/Ben Knabe

Die tägliche Informationsquelle der Hessen, das ist die "Hessenschau" im hr-fernsehen. Wie kommen Nachrichten und Berichten aus allen Regionen in die Sendung? Das hr-Journal hat den Machern über die Schulter geschaut. Außerdem: ein Studiobesuch im Morgengrauen beim hr3-Morningshow-Team und was man bei Führungen durch das Funkhaus erfährt. Und: Das hr-Journal sagt "Tschüss". Spannende Geschichten rund um den hr gibt es hier auf hr.de und neu auch auf Facebook.

Download

Download

zum Download hr-Journal Januar/Februar 2018

Ende des Downloads

Sie zeigt, was Hessen bewegt: die "Hessenschau". Ob Entlassungen bei Siemens, Koalitionsverhandlungen oder vom Wolf gerissene Schafe im Odenwald – das Flaggschiff des hr-fernsehens berichtet verlässlich und informativ. Täglich sind Reporterteams im Land unterwegs und im Frankfurter Funkhaus arbeiten Redakteure, Grafiker und Techniker fieberhaft an Nachrichten und Hintergrundbeiträgen über Ereignisse aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft. Täglich läuft der Countdown, bis die Moderatoren wie Kristin Gesang fast eine halbe Million Hessen via Bildschirm begrüßt: "Da sind wir wieder. Herzlich willkommen zur ‚Hessenschau‘." Ein Redaktionsbesuch.

Moderieren, Lieblingssongs spielen, dazwischen Handynachrichten mit Hörern schreiben, schnell was im Netz posten und "Jetzt das Wetter" – das ist Multitasking frühmorgens ab 5 Uhr. Noch vor Sonnenaufgang ist das hr3-Morningshow-Team Tanja Rösner und Tobi Kämmerer auf Sendung und startet mit den Hessen gutgelaunt in den Tag.

Außerdem: Viel zu bestaunen gibt es bei Führungen durch das Frankfurter Funkhaus und das Studio Kassel: mit Technik vollgepackte Ü-Wagen, Selbstfahrerstudios im Hörfunk, aufwändige Kulissen für Shows, Requisite, Maske, hr-Sendesaal und ein virtuelles Fernsehstudio, bei dem man grün sieht.

Weitere Themen: Medien- und Musikprojekte für Schüler, Journalismus in der Selbstkritik, alles zur Fastnacht mit dem hr, neue Sendungen und alle hr-Veranstaltungen in den Monaten Januar und Februar.

Und: Das hr-Journal sagt "Tschüss"! Spannende Geschichten rund um den hr, Porträts, Reportagen, Hintergrundinformationen gibt es online hier auf hr.de und nun auch neu bei facebook.de/hessischerrundfunk. Die letzte Ausgabe des hr-Journals, der Zeitung des Hessischen Rundfunks, ist gratis in ganz Hessen in allen Lotto-Verkaufsstellen und bei Sparkassen erhältlich. Zudem gibt es sie im Funkhaus in Frankfurt, im hr-Studio in Kassel und bei hr-Veranstaltungen. Die Ausgabe steht – verkleinert auf DIN A4-Format – auch als Download bereit (ohne Gewinnspiele).

Besuchen Sie uns online weiterhin hier auf hr.de und ab 15. Dezember auch bei facebook.de/hessischerrundfunk.