Der Hessicher Rundfunk in der ARD
Bild © shutterstock.com

Der Hessische Rundfunk ist Mitglied der ARD, der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Deutschlands, und in diesem Verbund die sechstgrößte Anstalt.

"Wir sind eins", lautet der Slogan der ARD. In Senderverbund  arbeiten neun Landesrundfunkanstalten – rechtlich und wirtschaftlich unabhängig voneinander – eng zusammen. Neben dem Hessischen Rundfunk sind dies: Bayerischer Rundfunk (BR), Mitteldeutscher Rundfunk (MDR), Norddeutscher Rundfunk (NDR), Radio Bremen (RB), Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB), Saarländischer Rundfunk (SR), Südwestrundfunk (SWR), Westdeutscher Rundfunk (WDR) und der Auslandssender Deutsche Welle (DW). So ist die 1950 gegründete ARD bis heute ein zeitgemäßes Spiegelbild der Bundesrepublik Deutschland und seiner föderalen Struktur. Finanziert wird der hr wie alle öffentlich-rechtlichen Anstalten der ARD, das ZDF und das Deutschlandradio durch den Rundfunkbeitrag. 

ARD-Gemeinschaftsprogramme

Mit seinen TV-, Radio- und Online-Angeboten beteiligt sich der hr umfangreich an den Gemeinschaftsprogrammen der ARD. Diese sind: Das Erste, Arte, ARD Digital, tagesschau24, ONE, 3sat, Phoenix, KiKA, Deutschlandradio, Deutsche Welle sowie das junge Online-Angebot funk. Die TV- und Hörfunkprogramme der ARD produzieren gemeinsame Großprojekte wie die ARD-Themenwoche oder das ARD-Radiofestival und übernehmen zudem gegenseitig Beiträge.

Für die zentrale Wahrnehmung gemeinsamer Aufgaben hat die ARD Gemeinschaftseinrichtungen geschaffen – teils auch zusammen mit dem ZDF –, an denen somit auch der hr beteiligt ist. Dies betrifft unter anderem Rundfunktechnik, Vermarktung, Beitragsservice, Archive und Gemeinschaftsredaktionen. Einige dieser Institutionen betreibt der hr in alleiniger Verantwortung für den gesamten Senderverbund.

Weitere Informationen

Informationen zur den ARD-Gemeinschaftseinrichtungen

Direkt zur Internetseite der ARD

Ende der weiteren Informationen