Im Duell: Sandhausens Chima Okoroji und Aaron Seydel vom SV Darmstadt

Der SV Darmstadt 98 hat in der 2. Fußball-Bundesliga trotz eines späten Gegentreffers zwar vorerst den Sprung an die Tabellenspitze geschafft, aber gegen den SV Sandhausen Zähler liegen gelassen.

Das Führungstor im Stadion am Böllenfalltor erzielte Darmstadts Aaron Seydel auf wunderschönes Zuspiel von Marvin Mehlem, der Seydel den Ball in der 19. Minute aus dem Mittelfeld perfekt in den Lauf spielte. Der Stürmer vollendete mit dem linken Fuß unhaltbar halbhoch rechts ins Tor. Als die 98er schon den Sieg vor Augen hatten, schlug Sandhausen nach einem seiner wenigen bis vors Tor getragenen Angriffe zu.

Cebio Soukou flankte von rechts zurück an den Elfmeterpunkt. Der unbedrängte Ahmed Kutucu nahm freistehend mit dem rechten Innenrist direkt ab und vollendete flach in die halblinke Ecke (84.). Der SVS hat zuletzt im Januar eine Niederlage erlitten.

  • SV Darmstadt 98 - SV Sandhausen: Liveticker zum Nachlesen
  • 26. Spieltag

"Lilien" auf dem Weg Richtung Bundesliga

Die Darmstädter "Lilien" schafften mit dem Remis den Sprung auf Platz eins des Tableaus, überholten Werder Bremen wegen des besseren Torverhältnisses. Darmstadt ist trotz des Punktverlustes weiter auf dem Weg ins Fußball-Oberhaus. "Das war unglücklich, damit sind wir nicht zufrieden", sagte Torschütze Seydel bei "Sky", "es war unser Anspruch, hier drei Punkte zu holen. Das ist uns nicht gelungen, weil Sandhausen seine einzige Chance reingemacht hat."

Die Sandhäuser rangieren indes mit jetzt vier Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auf Rang 15. Der Abstand zum direkten Abstiegsplatz beträgt allerdings komfortable elf Zähler.

Beide Klubs müssen am nächsten Spieltag am Samstag (19.03.2022) wieder ran. Sandhausen im Heimspiel gegen Rostock, Darmstadt auswärts in Bremen.

Den Originalbeitrag finden Sie auf sportschau.de