Edelmetallhaltige Objekte
Kunsthandwerkliche Silberobjekte aus der ehemaligen Sammlung Pinkus/Ehrlich, Frankfurt a.M. Nach der Zwangsabgabe der Silbersammlung im Mai 1940 an die städtische Darlehnsanstalt, wurden die Objekte für das städtische Museum für Kunsthandwerk (heute Museum Angewandte Kunst) erworben. Sie verbleiben bis heute im Museum. Bild © Anja Jahn © Museum Angewandte Kunst

Der Vortrag widmet sich der Entwicklung der deutschen Edelmetallbewirtschaftung in den 1930er Jahren und arbeitet dabei sowohl die Ursachen für die staatliche Beschlagnahme des jüdischen Besitzes edelmetallhaltiger Gegenstände im Rahmen der sogenannten Leihhausaktion 1939 als auch deren konkreten Einsatz in der deutschen Kriegswirtschaft (Platinmetalle, Silber) bzw. für die Kriegsfinanzierung (Gold) heraus.

Weitere Informationen

Mittwoch, 22. August 2018, 18.30 Uhr
Ort: Museum Angewandte Kunst, Schaumainkai 17, 60594 Frankfurt

Der Edelmetallraub im "Dritten Reich"
Vortrag von Ralf Banken, Wirtschafts- und Sozialhistoriker, Goethe-Universität Frankfurt
mit Unterstützung des Fritz Bauer Instituts

Ende der weiteren Informationen