Satelitenschüsseln
Bild © hr

Der ARD-Sternpunkt ist der größte technische Dienstleister innerhalb des Verbundes der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten Deutschlands und als ARD-Gemeinschaftseinrichtung beim Hessischen Rundfunk angesiedelt. Der ARD-Sternpunkt beinhaltet u.a. das ARD-Sendezentrum für das Gemeinschaftsprogramm ARD „Das Erste“.

Wir suchen für das ARD-Sendezentrum „Das Erste“ ab sofort befristet bis zum 30. Juni 2022 eine*n

Leiter*in vom Dienst (Zentrale Sendeleitung & GfK-Protokollierung)
(Teilzeit 19,25 Std./Woche)

Das ARD-Sendezentrum „Das Erste“ ist für die technische und inhaltlich-organisatorische Abwicklung des ARD-Gemeinschaftsprogramms „Das Erste“ zuständig. Als Leiter*in vom Dienst in der Zentralen Sendeleitung sind Sie Teil eines interdisziplinären Teams, das die kontinuierliche störungsfreie Programmabwicklung „rund um die Uhr“ ermöglicht.

Ihre Aufgaben

Verantwortung, Sicherstellen und Optimieren des inhaltlich-organisatorisch einwandfreien Sendeablaufs des ARD-Programms „Das Erste“ als Leiter*in vom Dienst; ggf. unter eigenverantwortlichem Eingriff in den Programmablauf z. B. im Störungsfall. Dies umfasst im Wesentlichen:

  • Überwachen des Sendeablaufs von ARD „Das Erste“ und Umsetzung der von der ARD-Programmkonferenz aufgestellten Richtlinien
  • Detaillierte Ausgestaltung der Planungsvorgaben der Programmdirektion „Das Erste“ hin zu einem sekundengenauen, technisch umsetzbaren Sendungsablauf
  • Koordination aller am Programmablauf beteiligten internen und externen Bereiche und Organisationen
  • Selbstständiges Eingreifen in den Programmablauf im Störungs- und/oder Havariefall
  • Eingreifen in den Programmablauf aufgrund aktueller Ereignisse mit Rückwirkung auf das Programm in Absprache mit der ARD-Programmdirektion; ggf. auch selbstständiges eigenverantwortliches Handeln
  • Vertretung der ARD-Programmdirektion außerhalb der Bürozeiten bzw. bei Nichterreichbarkeit
  • Eigenverantwortliches Erstellen und Umsetzen von Schrifteinblendungen und Informations-Crawls
  • Protokollführung über Störungen, besondere Vorkommnisse, Fehler im Programmablauf sowie Verantwortung für die diesbezügliche Kommunikation in der gesamten ARD

Erstellen des ARD-Protokolls; dies umfasst im Wesentlichen:

  • Sekundengenaue Erfassung von Programm- und Eventübergängen
  • Längen- und Zeiterfassung von Sportevents, Werbung und eigenen Programmbewerbungen
  • Anpassung von Sendetiteln nach Vorgabe der ARD-Programmdirektion

Anfertigen verschiedener Statistiken

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Studium (vorzugsweise Fachrichtung Medienwissenschaften, Kommunikationswissenschaften, Medientechnik) oder vergleichbare Qualifikation
  • Kenntnisse und Erfahrungen hinsichtlich Redaktionsarbeit und/oder Fernsehproduktion
  • Überdurchschnittliches Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift (Sprache: Deutsch)
  • Sehr hohe Organisations- und Koordinationsfähigkeit
  • Bereitschaft und Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen und Verantwortung zu übernehmen; insbesondere in Stresssituationen
  • Soziale Kompetenz, Fähigkeiten zur Deeskalation, gewandtes Auftreten am Telefon
  • Bereitschaft zu Schichtdienst auch an Wochenenden und Feiertagen (die 19,25 Stunden/Woche sind im disponierten Schichtdienst jeweils in ganzen Schichten zu leisten, dies entspricht ca. zwei bis drei Schichten pro Woche im Wechsel)

Persönlich überzeugen Sie durch eine selbständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise. Ein hohes Verantwortungsbewusstsein, Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit runden Ihr Profil ab.

Sie sind interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung an unten genannte Adresse oder per E-Mail an bewerbungen@hr.de.

Weitere Informationen

Hessischer Rundfunk
Personalgewinnung und -entwicklung
Julia Knorr
Bertramstraße 8
D-60320 Frankfurt am Main
E-Mail: bewerbungen@hr.de

Ende der weiteren Informationen
Weitere Informationen

Der Hessische Rundfunkt fördert Chancengleichheit im Berufsleben: Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Vollzeitstellen sind grundsätzlich teilbar. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ende der weiteren Informationen