Das Saisonende 2019/20 ist verkündet und die hr Blauen haben den Aufstieg in der Betriebssport-Liga geschafft. Hurra und herzlichen Glückwunsch ! ARD-Meisterschaften auf 2021 vertagt.

Gute Nachrichten in Corona-Zeiten

Die Tischtennissparte des hr freut sich über den Aufstieg in der Betriebssport-Liga.

Corona-Nachrichten von früh bis spät, Daheimbleiben desgleichen, Homeoffice mit allen Begleiterscheinungen, zu wenig frische Luft, Verzicht auf die Einheiten im Sportstudio oder das geliebte Vereinsleben. In solchen Zeiten wird jede gute Nachricht besonders gern aufgenommen – wie sie jüngst die Tischtennis-Sparte des hr vom Hessischen Betriebssportverband (BSV) erreichte.

Nachdem im Betriebssport, so wie bei den „normalen Ligen“ bis hin zur Bundesliga, bereits Anfang März der Spielbetrieb eingestellt wurde, gab es nun von Seiten des BSV die offizielle Bestätigung: Die Saison 2019/20 ist beendet, als abschließende Wertung dient das Klassement nach dem letzten regulären Spieltag. Und siehe: Zu diesem Zeitpunkt führten die hr-Blauen in der C-Klasse das Ranking der sechs Mannschaften souverän an. Dem Team um Spartenleiterin Gordana Schneider fehlte zwei Spieltage vor Schluss zwar nur ein Pünktchen zum Aufstieg, aber bis zum endgültigen Entscheid am „grünen Tisch“ blieb die Sache ungewiss.

Bis neulich, als die entscheidende Mail eintraf. Somit dürfen die TT-Spielerinnen und -Spieler des hr in der kommenden Saison definitiv in der B-Klasse und damit in der zweithöchsten der Frankfurter BSV-Liga aufschlagen. Zu verdanken ist das großartige sportliche Ergebnis nicht zuletzt Jeanette Möcks, die als externe Spielerin im vorigen Sommer zu uns stieß und bei uns mitwirbeln durfte, weil die Firma, in der sie tätig ist, keine eigene TT-Sparte führt. In ihrer Premieren-Saison entpuppte sich Jeanette als neue Nummer 1, verlor nur ein einziges Match und verstärkte die gesamte Truppe.

64. ARD-Meisterschaften vom RBB auf 2021 vertagt

Keine Frage, dass die TT-Truppe mit Jürgen Greiner, Gerd Poschta, Barbara Vogel, Jeanette Möcks, Iris Arasimavicius, Julia Wolf, Milka Schulz, Gordana Schneider, Markus Walter, Stephan Hütig und Andreas Müller nach ihrem Aufstiegs-Coup in diesem Jahr ebenso bei den Meisterschaften von ARD, ZDF und Beitragsservice ihre gute Form unter Beweis gestellt hätte. Leider musste das Traditionsturnier, das im vergangenen Jahr in Frankfurt eine glänzende und hochgelobte 63. Auflage erlebte, vom diesjährigen Ausrichter RBB wegen der Corona-Krise abgesagt werden.

Damit entfällt leider der Saisonhöhepunkt, dieses große Zusammentreffen der großen Tischtennis-Familie des öffentlich-rechtlichen Rundfunks, das alljährlich übers Wochenende an Himmelfahrt stattfindet. Unserer Sportfreunde vom RBB trösteten mit dem Hinweis, dass sie die 64. Meisterschaften 2021 austragen werden. Trotz Corona, unser Turnier, auf das wir alljährlich hin fiebern, wird in jedem Fall weiterleben.