Gruppenbild Leutasch

Auch in diesem Jahr veranstaltete die Skisparte einen Langlauftreff. Treffpunkt war diesmal das Leutaschtal. Eine recht große Gruppe aus Hessen fröhnte dem Laufen auf zwei dünnen Holzlatten im weißen Ambiente.

Lieblingsort Leutasch – Ski-Langlauf-Training 2020

Auch im wärmsten Winter seit Beginn der Wetteraufzeichnungen liegt im hohen Leutaschtal immer noch genügend Schnee zum Langlaufen. Wir wissen also, warum wir mit der Skigruppe der BSG seit Jahren immer wieder dort hin fahren.

Leutasch

Nach einer Abenteuerfahrt durchs schöne Alpenvorland (Wann kurvt man schon mal so passioniert durch Oberammergau?) kommen wir am Samstagnachmittag in Leutasch an. Dieses Mal wohnen wir im Ortsteil Kirchplatzl im Hotel Xander, pastoral eingerahmt von Kirche und Pfarrhaus. Das Restaurant heißt „Zum Kirchenwirt“, es ist also für das leibliche und geistliche Wohl gleichermaßen gesorgt.

In der Loipe

Für den morgendlichen Messgang bleibt in Anbetracht unseres intensiven Sportprogramms allerdings keine Zeit. Ohnehin ist im Leutaschtal an diesem Sonntag die Hölle los. Es startet der Ganghoferlauf, das Skilanglauf-Großevent der Leutascher Wintersaison. Am Wettkampf nehmen wir zwar nicht teil, bekommen die Rennläufer aber hautnah zu spüren, da wir mit Ihnen die Pisten und Loipen teilen. Täuscht das oder fahren die irgendwie schneller als wir? Das Leutaschtal präsentiert sich derweil im sonntäglichen Sonnenschein in seiner ganzen Schönheit. Bei der Mittagsjause auf der Terrasse von Poli's Hütte muss zwingend die Sonnencreme aufgetragen werden, denn gegen die intensive UV-Strahlung hilft das Weissbier dann doch nicht.

Mann in Leupe

Am Montag ist das Tal auf einmal viel ruhiger. Eine 7-er Gruppe von uns macht sich auf die Loipe hinauf zur Muggenmoosalm. Da geht es gleich ordentlich bergan und und unsere Gruppe gerät gehörig ins Dampfen. Doch nach einiger Mühsal ist das Ziel schon in Sicht. Auf der Alm ist es schön kuschelig eng und der Wirt hat Corona Bier gegen das gerade grassierende Virus im Angebot. Wir vertrauen jedoch eher auf die immunisierende Wirkung der traditionellen Braukunst. Weiter geht es hinüber zu den „Ropferstub'm“ mit dem atemberaubenden Blick hinunter ins Inntal.

Beim Training in der Loipe

Leider hat der Ropfer Ruhetag und so geht es gleich wieder in die Loipe. Noch ein knackiger Anstieg, dann rumpeldipumpel runter ins Katzenloch in kurviger Waldabfahrt. Da lacht das Loipenherz, und schwupp sind wir auch schon wieder unten im Leutaschtal. Wunderschön!

Unterwegs beim Training

Am Dienstag rafft man sich trotz mittlerweile zwickendem Muskelkater und dichtem Schneetreiben nochmal zu einer Vormittagsrunde auf der Loipe auf. Dann, husch, husch, geduscht, gepackt und Abfahrt gen Mittenwalder Brauhaus, wo wir vor der Rückfahrt noch ein ebenso zünftiges wie üppiges Mittagessen samt hauseigenen Brauspezialitäten einnehmen. Da dauert es auf der Rückfahrt nicht lange bis ein nirvanaähnliches Suppenkoma einsetzt. Dem Sportskamerad im hr-Bus neben mir fallen schon beim Ortsausgang von Mittenwald die Äuglein zu. Doch unsere Superfahrer bringen uns sicher und heil zurück nach Frankfurt. Schön war's mal wieder!!

Bildergalerie:

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie BSG Langlauftreffen

Ende der Bildergalerie