Kurt Zimmermann
Hessischer Rundfunk trauert um Kurt Zimmermann Bild © hr/Heinz-J. Schlüter

Der frühere Fernsehredakteur und Abteilungsleiter Kurt Zimmermann ist am 09. Juni im Alter von 90 Jahren gestorben. Er arbeitete von 1961 bis 1993 für den Hessischen Rundfunk (hr).

Download

Download

zum Download Kurt zimmermann

Ende des Downloads

Kurt Zimmermann wurde am 9. März 1928 in Lübeck geboren. Nach dem Abitur absolvierte er ein Redaktionsvolontariat bei der "Lübecker Freien Presse“. 1948 ging er nach Frankfurt am Main und studierte dort Philosophie. Er arbeitete für unterschiedliche Zeitungen, bis er 1952 eine Festanstellung bei der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ annahm. Dort war er als kommunalpolitischer Berichterstatter tätig.

Aus Interesse am Medium Fernsehen wechselte Kurt Zimmermann als Fernseh-Redakteur 1961 zum Hessischen Rundfunk. Er begann in der Abteilung "Hessenschau“ und wechselte nach kurzer Zeit in die Abteilung "Zeitgeschehen“. Von Januar 1966 an übernahm er die Leitung der neu gegründeten Abteilung "Kunst und Literatur“, 1982 wurde er dann Leiter der Hauptabteilung "Kultur und Musik“. Er war verantwortlich für die regelmäßigen Beiträge des Hessischen Rundfunks zur Sendereihe "Titel, Thesen, Temperamente“ im Programm des Ersten. Außerdem entstanden unter seiner Leitung neue Magazine, Serien und Sendeformen.

"Kurt Zimmermann war dem Hessischen Rundfunk über 30 Jahre lang verbunden“, sagte hr-Fernsehdirektorin Gabriele Holzner. "Er entwickelte außerordentlich vielfältige Programmaktivitäten und war auch beim Publikum sehr erfolgreich. Als Führungskraft wurde Kurt Zimmermann von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr geschätzt und hat viele Talente gefördert.“

Im Jahr 1991 übernahm Kurt Zimmermann zusätzlich die kommissarische Leitung der Hauptabteilung "Bildung und Erziehung“. Diese übte er aus, bis er am 31. März 1993 in den Ruhestand trat.