Der Hessentrend vom 24. September 2018
Der Hessentrend vom 24. September 2018 Bild © hr

Wenn am kommenden Sonntag in Hessen Landtagswahl wäre, käme die CDU nur noch auf 28 Prozent. Dies geht aus dem neuesten Hessentrend hervor. Die Umfrage hat Infratest dimap im Auftrag des Hessischen Rundfunks erstellt.

Die CDU büßt damit gegenüber dem letzten Hessentrend vom Juni 3 Prozentpunkte ein und erreicht ihren schlechtesten Umfragewert der vergangenen Jahre. Sie bleibt aber stärkste Kraft. Die SPD landet bei 23 Prozent (plus 1 Prozentpunkt). Drittstärkste Partei würden die Grünen mit 17 Prozent (plus 3). Die AfD kommt in der Umfrage auf 14 Prozent, einen Punkt schlechter als im Juni. Die Linke könnte sich leicht auf 8 Prozent verbessern. Die FDP bleibt unverändert bei 7 Prozent.

Bei den wichtigsten Themen landet die Bildungspolitik auf dem ersten Rang (40 Prozent) und damit wieder vor dem Themenbereich „Migration/Flüchtlinge“ (29 Prozent), der im Juni-Hessentrend noch vorne lag. Das Thema „Wohnen/Mieten“ (21 Prozent, plus 9 Prozentpunkte) hat den größten Zuwachs. Bei der Frage nach den Zukunftssorgen befürchten 79 Prozent, dass die Gesellschaft immer weiter auseinanderdriften könnte. 71 Prozent sehen die Demokratie durch Rechtsextremismus gefährdet. Deutlich dahinter die Sorge vor einem zu großen Einfluss des Islams und vor dem Zuwachs von Kriminalität. Der grüne Wirtschaftsminister Al-Wazir liegt bei den Zufriedenheitswerten mit 58 Prozent (plus 8) vorne und hat Ministerpräsident Bouffier überholt (54 Prozent, minus 4). Infratest hat für diese repräsentative Umfrage zwischen dem 13. und 19.September 1000 Personen befragt.

Ausführliche Ergebnisse zum Hessentrend gibt es am Montag ab sechs Uhr auf hr-iNFO und allen Radiowellen des hr sowie auf hessenschau.de. Das hr-fernsehen widmet sich der Umfrage ausführlich in der „Hessenschau“ und in „Hessenschau kompakt“.

Christian Bender
Christian Bender Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Christian Bender
Telefon: +49 (0)69 155-2290
E-Mail: christian.bender@hr.de