Ironman
Der hr überträgt den Ironman Frankfurt Bild © picture alliance/Wolfgang Minich

Triathlon auf allen Kanälen: Am Sonntag, 8. Juli, steht der „Ironman Frankfurt“ beim Hessischen Rundfunk (hr) im Mittelpunkt. Das hr-fernsehen und hessenschau.de übertragen von 6.25 Uhr, wenn am Langener Waldsee der Startschuss fällt, bis 16 Uhr live.

Die Kommentatoren Dirk Froberg und Ralf Scholt werden von den Experten Sebastian Kienle und Thomas Hellriegel unterstützt und begleiten den spannenden „Kampf der Giganten“ zwischen dem Darmstädter Patrick Lange und Patrick Frodeno.

Für den Hessischen Rundfunk ist diese beinahe zehn Stunden lange Übertragung eine logistische Großaufgabe. Im Einsatz sind dabei drei Hubschrauber, eine Spezial-Drohne und vier Kamera-Motorräder. Mit am Start der Drohnen-Operator, der bereits bei der Kultserie „Game of Thrones“ für faszinierende Einstellungen gesorgt hat. Extra für den Ironman wurde eine spezielle Lösung dafür entwickelt, dass seine Drohne auch Bilder live senden kann. Das produzierte Weltbild wird nicht nur im hr und der ARD, sondern in zahlreichen weiteren Ländern ausgestrahlt. Das Erste überträgt von 12.45 bis 15 Uhr live.

Mit der Kommentarfunktion im Social TV, per Twitter (#hrironman) oder per WhatsApp können die Zuschauer direkt Kontakt mit der hr-Redaktion aufnehmen. Zudem wird Triathlon-Star Sebastian Kienle während der Übertragung Zuschauerfragen im Chat beantworten.

Zum Abschluss schaltet das hr-fernsehen am Abend um 21.45 Uhr zur großen Finish-Line-Party auf den Frankfurter Römerberg, begleitet die letzten Sportler ins Ziel und blickt auf die Höhepunkte des Tages zurück. Im Radio widmet sich hr1 dem Ironman und schaltet während des gesamten Rennens immer wieder live an die Strecke.

Christian Bender
Christian Bender Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Christian Bender
Telefon: +49 (0)69 155-2290
E-Mail: christian.bender@hr.de