Platzhalterbild PM hr allgemein
Bild © hr/Ben Knabe/Grafik

In der laufenden Legislaturperiode haben die Abgeordneten des Hessischen Landtags zusammen mindestens 2,4 Millionen Euro nebenher verdient. Das ergibt eine Auswertung des Datenteams des Hessischen Rundfunks (hr).

Die Abgeordneten müssen ihre Nebeneinkünfte ab einem Betrag von 1.000 Euro veröffentlichen und in zehn Stufen einteilen. Ein genauer Wert wird dabei nicht angegeben, sondern jeweils eine Spanne. Daher lässt sich keine exakte Summe ermitteln. Theoretisch könnten die Abgeordneten seit der konstituierenden Sitzung 2014 zusammen bis zu 5,2 Millionen Euro nebenher verdient haben.

Insgesamt haben 20 der 110 aktiven Abgeordneten für die derzeitige Legislaturperiode Nebeneinkünfte angegeben: elf bei der CDU, fünf bei der SPD, einer bei den Grünen, zwei bei der FDP und einer bei den Linken.

Unter den Top 3 der Nebenverdiener finden sich zwei CDU- und ein SPD-Politiker. Clemens Reif (CDU) hat laut seinen Angaben zwischen 325.010 und 525.000 Euro dazu verdient, Michael Boddenberg (CDU) im gleichen Zeitraum zwischen 375.005 und 500.000 Euro. Michael Siebel (SPD) hat zwischen 155.005 und 495.000 Euro dazu verdient.

Weitere Datenauswertungen, etwa zur Beteiligung der Abgeordneten bei Bürgerfragen, sowie Grafiken finden Sie auf hessenschau.de

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de