Banner mit "Orte der Freiheit"-Signet

Das hr-Projekt "Orte der Freiheit“ lädt hessische Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe ein, bis zum 20. Oktober in einem kurzen, selbstgedrehten Handyvideo vorzustellen, welchen Ort sie mit Freiheit verbinden.

30 Jahre nach dem Mauerfall – wie erleben junge Menschen heute in ihrem alltäglichen Leben Freiheit? Das hr-Projekt „Orte der Freiheit“ lädt hessische Schülerinnen und Schülern ab der achten Jahrgangsstufe ein, in einem kurzen, selbstgedrehten Handyvideo vorzustellen, welchen Ort sie persönlich mit Freiheit verbinden. Das kann beispielsweise eine Skateranlage sein, das eigene Zimmer oder der Treffpunkt im Viertel. Das Online-Portal hessenschau.de präsentiert alle eingereichten Videos auf einer interaktiven Hessenkarte. Bis Sonntag, 20. Oktober, können die Videoclips online unter hessenschau.de/ortederfreiheit hochgeladen werden. Das Schülerprojekt ist eine Kooperation des Hessischen Rundfunks, der Hessischen Staatskanzlei und des Hessischen Kultusministeriums.

Unter den Einsendungen werden nach dem 20. Oktober fünf Beispiele ausgewählt. hr-Videojournalisten besuchen anschließend die Schülerinnen und Schüler und dokumentieren diese fünf „Orte der Freiheit“. Auch diese Ergebnisse werden online präsentiert und in einem kurzen Feature fürs hr-fernsehen vorgestellt.

Weitere Informationen

hr-Schülerprojekt "Orte der Freiheit"

  • Wer: Hessische Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe
  • Was: Selbstgedrehtes Handyvideo im Querformat zum Thema „Orte der Freiheit“, maximal eine Minute lang
  • Wo: Hochladen unter hessenschau.de/ortederfreiheit
  • Bis wann: Upload bis 20. Oktober
  • Infos & interaktive Karte: hessenschau.de/ortederfreiheit
Ende der weiteren Informationen
Sabine Renken


Referentin
Unternehmenskommunikation
Sabine Renken
Telefon: +49 (0)69 155-2163
E-Mail: sabine.renken@hr.de