Eine Radfahrerin fährt durch Wiesbaden
Beim hr-Radtag dreht sich in den Programmen des Hessischen Rundfunks alles ums Fahrrad. Bild © picture-alliance/Arne Dedert/dpa

Die Mehrheit der Menschen in Hessen ist dafür, das Radwegenetz im Land auszubauen, auch wenn dafür Fahrspuren für Autos wegfallen. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage von infratest dimap im Auftrag des Hessischen Rundfunks (hr).

Demnach sind 73 Prozent der Menschen für diesen Ausbau, 20 Prozent dagegen. Die Zustimmung ist ähnlich groß bei den Menschen, die hauptsächlich das Auto, Motorrad oder einen Motorroller nutzen. Hier sind 69 Prozent für den Ausbau auch auf Kosten von Autospuren, 23 Prozent dagegen.

Wer vor allem Busse und Bahnen nutzt, ist noch deutlicher für den Ausbau: Hier liegt der Wert bei 78 Prozent, 17 Prozent sind dagegen.

Die Umfrage wurde anlässlich des hr-Radtags am Mittwoch, 29. Mai, in Auftrag gegeben. An diesem Tag beschäftigt sich der Hessische Rundfunk in seinen Programmen ausführlich mit verschiedenen Aspekten des Themas – von einem „Hessen extra“ um 18:25 Uhr im hr-fernsehen und einem Schwerpunkt in der Hessenschau um 19:30 Uhr über Berichte und Reportagen etwa bei hr-iNFO, hr1 und hr3 bis hin zu Artikeln und Videos auf hessenschau.de oder in den digitalen Netzwerken. Mehr Informationen zum hr-Radtag gibt es auf hr.de/radtag.

Für die Umfrage wurden 1001 Wahlberechtigte in Hessen zwischen dem 16. und 24. April befragt. Die Fehlertoleranz liegt zwischen 1,4 und 3,1 Prozentpunkten.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail:
michael.draeger@hr.de