Ada Philine Stappenbeck als Sam in "Frankfurt, Dezember 17"

Über gleich vier Nominierungen für den diesjährigen Grimme-Preis darf sich der Hessische Rundfunk (hr) freuen. Verliehen werden die renommierten Auszeichnungen am 5. April in Marl.

In der Kategorie „Fiktion“ stellt sich das vom hr produzierte Drama „Frankfurt, Dezember 17“ von Regisseurin und Drehbuchautorin Petra K. Wagner dem Votum der Jury. In der Kategorie „Kinder & Jugend spezial“ geht hr-Autor Marco Giacopuzzi für drei Folgen der Kinder-Doku-Reihe „Schau in meine Welt“ ins Rennen um den renommierten Preis, zudem wurde die dritte Staffel der KiKA-Vorschulreihe „ICH bin ICH“ nachnominiert. Mit der Doku „Kulenkampffs Schuhe“ ist der hr darüber hinaus mit einer Koproduktion nominiert. Verliehen werden die Grimme-Preise am 5. April in Marl.

Download

Download

zum Download Ada Philine Stappenbeck als Sam in "Frankfurt, Dezember 17"

Ende des Downloads

Ein brutaler Angriff auf den Obdachlosen Lennard in der Frankfurter Innenstadt verknüpft die Schicksale dreier Frauen miteinander – das von Irina, einer 28-jährigen Krankenschwester, der jungen Sam, die wie Lennard auf der Straße lebt, und der alleinerziehenden Mutter Anne, die aus allen Wolken fällt, als ihr Sohn beschuldigt wird, an der Tat gegen Lennard beteiligt gewesen zu sein ... – In den Hauptrollen von „Frankfurt, Dezember 17“ sind Ada Philine Stappenbeck, Christoph Luser, Lana Cooper, Barnaby Metschurat, Katja Flint und Jonathan Stolze zu sehen. Die Redaktion lag bei Lili Kobbe und Liane Jessen. Das Drama  war im Oktober vergangenen Jahres im Ersten zu sehen und wurde bereits beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen mit dem Medienkulturpreis ausgezeichnet.

Download

Download

zum Download hr-Autor Marco Giacopuzzi

Ende des Downloads

Marco Giacopuzzi ist nominiert für seine herausragende Autorenleistung, sein Gespür für Themen und Prtotagonisten und die sensible und berührende Umsetzung bei den Filmen „Fritz und die Glasknochenkrankheit“, „Phil und das Traurigsein“ und „Leonard hat Diabetes“. Alle drei Filme waren im vergangenen Jahr in der Kinder-Doku-Reihe „Schau in meine Welt“ im KiKA zu sehen, die Redaktion lag bei Tanja Nadig. Die Reihe wird seit 2012 abwechselnd von hr, mdr, rbb und SWR produziert, der hr lieferte bisher 64 Folgen zu.

Download

Download

zum Download Mia ist sieben Jahre alt und Karatekämpferin

Ende des Downloads

Ebenfalls in der Kategorie „Kinder & Jugend“ nominiert ist die dritte Staffel der KiKA-Reihe „ICH bin ICH" (KiKA/hr/rbb/ZDF), in der Vorschulkinder sich den Herausforderungen des Alltags stellen – ob Rad fahren lernen, Kuchen backen oder Karate. Die Reihe war im Herbst 2018 im KiKA zu sehen, der hr lieferte zwei der insgesamt zwölf Filme zu, die Redaktion für die hr-Folgen lag bei Tanja Nadig.

Download

Download

zum Download Quizmaster, Schauspieler und Conferencier Hans-Joachim Kulenkampff

Ende des Downloads

In der Kategorie „Info & Kultur“ ist zudem die vom hr koproduzierte Doku „Kulenkampffs Schuhe“ von Regina Schilling nominiert, die Redaktion lag bei Simone Reuter (SWR) und Sabine Mieder (hr). Der Dokumentarfilm, der vollständig aus Archivmaterial besteht, zeigt Nachkriegsgeschichte auf überraschende, ungewöhnliche und berührende Art und Weise: Anhand von zahlreichen Showausschnitten von damals, Interviews, privatem Super8-Material, historischen Dokumenten und Fotos eröffnet sich eine ganz neue Sicht auf das Unterhaltungsfernsehen der Bundesrepublik. Der Film war im August 2018 im Ersten zu sehen.

Marco Möller

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de