"Wir hören Dich" am 19. März:  Dagmar Fulle und Gunnar Töpfer moderieren die Sendung

Gemeinsam Fragen stellen. Gemeinsam nach Antworten suchen. Die hr-Hörfunkprogramme laden zum konstruktiven Gespräch: „Wir hören dich“ heißt die Aktion, bei der Hörerinnen und Hörer zu Wort kommen. Am Mittwoch, 13. März, geht es um das Thema „Arm und Reich“.

Download

Download

zum Download "Wir hören Dich" am 19. März: Dagmar Fulle und Gunnar Töpfer moderieren die Sendung

Ende des Downloads

Die einen haben Geld im Überfluss, die anderen kommen kaum über die Runden: Die Vermögensschere in Deutschland öffnet sich immer weiter. Wie erleben die Menschen das? Wie können wir die  Unterschiede verringern? Um diese Fragen geht es bei der Radio-Aktion „Wir hören dich“ des Hessischen Rundfunks (hr) am Mittwoch, 13. März. Von 18 bis 20 Uhr schalten sich alle hr-Radioprogramme erstmals in der Sendergeschichte zu einer gemeinsamen Sendung zusammen. Dagmar Fulle (hr-iNFO) und Gunnar Töpfer (hr3) moderieren, außerdem vor dem Mikrofon: die Hörerinnen und Hörer der hr-Radios. Darüber hinaus beschäftigen sich hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM zuvor in ihren Programmen den ganzen Mittwoch über mit dem Thema.

 Arm und Reich – aus Sicht der Hessen

Das Thema rund um Konflikte, die durch ungleiche Einkommen und Vermögen entstehen, bestimmte  auch die erste Tour der mobilen „WIR-Box“ des hr im Februar. Drei hr-Regionalkorrespondentinnen wollten von den Menschen in elf hessischen Städten wissen, was den Zusammenhalt der Gesellschaft gefährdet: das Geld, unterschiedliche Kulturen oder Bildungschancen, der Unterschied zwischen Stadt und Land, oder zwischen Jung und Alt? In der ersten gemeinsamen Sendung am 13. März stehen die unterschiedlichen Einkommen und Vermögen im Mittelpunkt, auch die Altersversorgung und die Mieten.

Im Studio erzählen Betroffene aus vier Städten und Regionen, wie sie das Thema persönlich berührt und wie sie damit umgehen: Aus Wiesbaden sind dies Rolf Reum (76, Pensionär) und Jermaine Walter (33, Verkäufer), aus Zwingenberg Carolin Lowin (51, Unternehmerin),  Durchani Golab (23, Bauingenieurin und Dolmetscherin für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge) aus Gießen, der Darmstädter Thorsten Reichert (42, Erzieher) und Pascal Studt (29, Altenpfleger) aus Dietzenbach. Bei der Tour der „WIR-Box“ durch Hessen wurden die Meinungen von Menschen aus anderen Regionen aufgezeichnet. Während der Sendung können alle Interessierten per Anruf und online ihre Meinung sagen.

Radio als gemeinsame Plattform

Auf den Dialog freut sich Gunnar Töpfer besonders: „Im Radio kann man prima miteinander reden, ganz unmittelbar und direkt.“ Dagmar Fulle setzt darauf, dass die Atmosphäre im Studio zum gegenseitigen Verständnis beiträgt: „Man kann auch über ein kontroverses Thema, das die Hörerinnen und Hörer persönlich betrifft, wirklich miteinander sprechen.“ Dabei kommt eine Studie der Universität Marburg zum Ergebnis, dass es uns objektiv besser geht denn je, wir uns aber schlechter fühlen. Hier fragt die Sendung: Woran liegt das?  

 „Wir hören Dich“: das ist die Aktion

Die Radio-Aktion „Wir hören dich“ wurde von einem Team der Programme hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO und YOU FM entwickelt. „Was spaltet die Gesellschaft“ wird bei insgesamt vier Terminen in diesem Jahr diskutiert. „Es geht darum, die ganze Schlagkraft des Radios zu nutzen“, so Hörfunkdirektor Heinz Sommer. „Wir wollen wichtige gesellschaftliche Inhalte thematisieren, mit unseren Hörerinnen und Hörern in ihrem Radio dazu sprechen und einen konstruktiven Austausch ermöglichen“, erläutert der Koordinator des Projekts, Frank Statzner. Wichtig ist ihm dabei, dass nicht nur die Probleme benannt werden, sondern auch zugehört und nach Lösungen gesucht wird.

Weitere Informationen

„Wir hören dich“ – Das hr-Radioereignis am Mittwoch, 13. März

  • Gemeinsame Sendung von 18 bis 20 Uhr in den hr-Radioprogrammen hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO, YOU FM
  • Interviews, Gespräche, Beiträge zum Thema im Tagesprogramm der hr-Radioprogramme hr1, hr2-kultur, hr3, hr4, hr-iNFO, YOU FM
  • Nach der Sendung als Podcast unter www.hr-inforadio.de/podcast/aktuell
  • Nach der Sendung in vier Teilen als Audio on Demand unter www.deutschland2019.de
Ende der weiteren Informationen
Hartmut Hoefer


Pressereferent
Team Hörfunk und Orchester
Hartmut Hoefer
Telefon: +49 (0)69 155-5012
E-Mail: hartmut.hoefer@hr.de