Hessentrend: Grüne trotz A49-Kritik im Aufwind

Trotz der Kritik am Verhalten der hessischen Grünen wegen des Weiterbaus der Autobahn 49 kann die Partei bei der sogenannten Sonntagsfrage in Hessen zulegen. Dies ist das Ergebnis des neusten Hessentrends von infratest dimap, den der Hessische Rundfunk am Mittwoch, einen Tag nach Beendigung der Rodungsarbeiten im Dannenröder Forst, veröffentlicht hat.

Demnach kämen die Grünen, wenn am Sonntag Landtagswahl wäre, auf 22 Prozent, ein Plus von zwei Prozentpunkten im Vergleich zum Hessentrend vom Mai dieses Jahres. Der Koalitionspartner CDU verliert zwei Prozentpunkte und kommt auf 34 Prozent. Die weiteren Ergebnisse: SPD 19 Prozent (+1), AfD acht Prozent (-2), FDP sieben Prozent (unverändert) und Linke fünf Prozent (+1).

Die Rodungen im Dannenröder Forst halten laut Hessentrend 53 Prozent aller Hessen für richtig und nur 39 Prozent für falsch. Allerdings ist das Ergebnis in der Altersgruppe der 18- bis 39-Jährigen andersherum: Hier halten 56 Prozent der Befragten die Rodungen für falsch und nur 38 Prozent für richtig.

Der grüne Verkehrsminister Tarek Al-Wazir setzt die vom Bund gefällten Beschlüsse zum Bau der A49 um, obwohl sich seine Partei für veränderte Verkehrskonzepte ausspricht. Dafür erhält er von 63 Prozent der Hessen Zustimmung. Einzig die Anhänger der Linken halten sein Verhalten mit 69 Prozent mehrheitlich für falsch.

Eine sehr breite Mehrheit der Hessen (95 Prozent) hält friedliche Demonstrationen gegen die Rodung des Dannenröder Forsts für gerechtfertigt. Die Besetzung der Waldstücke halten 36 Prozent für akzeptabel. Den Widerstand gegen Polizei finden nur sieben Prozent gerechtfertigt. Das Vorgehen und die Taktik der Polizei halten 63 Prozent der Befragten für angemessen. Elf Prozent finden, die Polizei geht mit ihren Maßnahmen zu weit und 16 Prozent sind der Meinung, die Ordnungskräfte gehen bei der Räumung nicht weit genug.

Für den Hessentrend wurden 1.003 Wahlberechtigte in Hessen zwischen dem 1. und 7. Dezember befragt. Die Fehlertoleranz liegt zwischen 1,4 und 3,1 Prozentpunkten.

Ausführliche Ergebnisse zum Hessentrend gibt es am Mittwoch, 9. Dezember, ab sechs Uhr auf hr-iNFO und allen Radiowellen des hr sowie auf hessenschau.de. Das hr-fernsehen widmet sich der Umfrage ausführlich in den „Hessenschau“-Ausgaben.

Christian Bender

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Christian Bender
Telefon: +49 (0)69 155-2290
E-Mail: christian.bender@hr.de