Michael Immel interviewt Robert Lambrou in einer Fußgängerzone

Robert Lambrou distanziert sich im hr-Sommerinterview von zwei AfD-Fraktionsmitgliedern.

„Da sind zwei Egozentriker, die große Probleme bereiten, in einem Team mitzuarbeiten“, so der AfD-Fraktionsvorsitzende Lambrou. Dem ehemaligen Spitzenkandidaten für die Landtagswahl Rainer Rahn wirft Lambrou vor, die Partei beschädigt zu haben: „Herr Rahn hat sich öffentlich mit einer hanebüchenen Kritik gegenüber der AfD-Fraktion geäußert. Er hat damit die AfD als Partei im Allgemeinen und die Fraktion im Besonderen beschädigt. Und das war wahrscheinlich auch seine Absicht.“ Außerdem fehle er bei Fraktionssitzungen. „Er ist auch im Plenarsaal oft nicht da.“

Lambrou kritisierte zudem Äußerungen von Rahn nach der Bluttat von Hanau: „Ich kann Ihnen aus der heutigen Sicht ganz klar sagen, dass ich so eine Äußerung zu dieser Zeit absolut pietätlos fand.“ Nach dem rassistischen Anschlag in Hanau im Februar, bei dem es auch Opfer in einer Shisha-Bar gegeben hatte, hatte Rainer Rahn Shisha-Bars als Orte beschrieben, die „vielen missfallen“.

Im Sommerinterview des Hessischen Rundfunks spricht Lambrou von „schwerwiegenden Verhaltensweisen“ der Abgeordneten Rainer Rahn und Rolf Kahnt. Der AfD-Fraktionschef räumte ein, dass Erinnerungs-Protokolle angefertigt wurden über das, „was eigentlich alles nicht in Ordnung ist“. Es habe aber keine Bespitzelung gegeben: „Es gibt bei uns keine Stasi-Methoden.“ Angesprochen auf tiefgehende Risse innerhalb der Fraktion entgegnete Lambrou: „Diese Anschuldigungen haben die restlichen Abgeordneten nur noch fester zusammengeschweißt.“

In der Drohmail-Affäre verteidigte Robert Lambrou die Aufklärungsarbeit von Polizei und Staatsanwaltschaft. „Der Innenminister steht in der Kritik“, so Lambrou, allerdings finde er das Thema zu ernst, „um hier eine Personaldebatte vom Zaun zu brechen.“ Sofern es rechtsextreme Polizisten geben sollte, müssten diese „hart bestraft und entlassen werden.“ 

Das Interview führte Michael Immel, Korrespondent im hr-Landtagsstudio in Wiesbaden. Ausgestrahlt werden die hr-Sommerinterviews immer freitags um 21.35 Uhr auf hr-iNFO, samstags um 18.00 Uhr im hr-fernsehen sowie als Zusammenfassung um 19.30 Uhr in der „Hessenschau“, auf hessenschau.de und in den Social-Media-Angeboten der „Hessenschau“.