Ulrich Tukur als Kommissar Felix Murot

Zur 71. Frankfurter Buchmesse bietet die ARD vom 16. bis 20. Oktober ein spannendes und interaktives Programm auf der Bühne, im Kino, in der Videobox sowie der HörSpiel-Box im Forum auf der Ebene 0 an. Das Gastland Norwegen ist dabei an jedem Messetag mit einer Lesung, einem Gespräch oder einem Film vertreten.

ARD-Bühne

Download

Download

zum Download Ulrich Tukur (als LKA-Ermittler Felix Murot)

Ende des Downloads

Auf der ARD-Bühne stellen nationale und internationale Autor*innen aller Genres im Gespräch mit Hörfunk- und Fernseh-Journalist*innen ihre Neuerscheinungen vor. Jeweils von 10 bis 18 Uhr (am Sonntag,, 20. Oktober, von 10 bis 17.30 Uhr) präsentieren sich den Besuchern viele bekannte Schriftsteller*innen und Newcomer*innen aus der literarischen Welt. Zu Gast mit ihren Büchern sind unter anderem Kat Menschik (im Gespräch mit Denis Scheck), Andreas Hoppe, Paul Ingendaay, Nora Bossong, Raoul Schrott, Heinrich Steinfest, Thomas Gottschalk, Rafik Schami, Jan Weiler, Ulrike Draesner, Katharina Hacker  und Patrizia Schlosser. Der Musiker Bela B. Felsenheimer (Die Ärzte) spricht über sein Roman-Debüt „Scharnow“ und Sascha Lobo über sein neues Buch „Realitätsschock“.

Bild-Kombi: Andreas Hoppe, Rita Falk, Reinhold Messner

Rita Falk landet am Donnerstagmittag mit ihrem "Gugelhupfgeschwader" auf der ARD-Bühne, auch Reinhold Messner, der Schlafforscher Albrecht Vorster sowie die Klima-Aktivistin Luisa Neubauer sprechen hier über ihre aktuellen Werke. Ulrich Tukur erscheint am Samstagmittag sogar in einer Doppelrolle, nämlich als „Tatort“-Kommissar und als Romanautor („Der Ursprung der Welt“).

Die  Talkreihe „Streiterinnen!“ wird gemeinsam von der ARD, der Buchmesse und der Frankfurter Rundschau veranstaltet. Täglich um 15.30 Uhr diskutieren Autorinnen auf der ARD-Bühne über ein Thema: Am Mittwoch geht es zum 30. Jahrestag des Mauerfalls um „Freiheit und Gleichheit?“ Der Donnerstag steht im Zeichen der  „females for future“ unter dem Motto „Land in Sicht?“ Der Freitag ist zum siebzigjährigen Jubiläum des Grundgesetzes der „Republik der Frauen“  gewidmet. Am Samstagnachmittag heißt es dann „Hinterm Mond? Frauen machen Zukunft“, und am Buchmesse-Sonntag  widmen sich die Streiterinnen dem Thema Rassismus unter dem Motto „Für Toleranz und Vielfalt – Frauensache?“ Moderatorinnen der Reihe sind Gitta Severloh, Bärbel Schäfer (hr) und Bascha Mika, Chefredakteurin der Frankfurter Rundschau.

ARD-Kino

Das ARD-Kino präsentiert aktuelle und künftige Spielfilmprojekte der ARD-Sender. Zu den spannendsten Vorführungen dürften die „Tatort“-Previews „Die Guten und die Bösen“ (hr) , „Angriff auf Wache 08“ (hr) sowie „Borowski und das Haus am Meer“ – jeweils mit anschließendem Gespräch  zum Film – gehören. Auch die ARD-Degeto-Produktionen „Club der singenden Metzger“ und „Charlotte Link – Die Entscheidung“ werden hier gezeigt. Ergänzt wird das ARD-Kinoprogramm durch Dokumentarfilme aus dem und über das Gastland Norwegen .

ARD-Videobox

Die Videobox steht in diesem Jahr ganz im Zeichen des Sonntagabend-Flagschiffs der ARD. Messebesucher*innen können hier als Bösewicht und Gegenspieler von Kommissar Murot (Ulrich Tukur) in einem hr-„Tatort“ mitwirken. Doch damit nicht genug: „Tatort“-Fans können sich auch von einem Team des hr-fernsehens in der berühmten Titelsequenz verewigen lassen. Die Videos können nach dem „Dreh“ mitgenommen werden.

ARD-Fotobox

In der ARD-Fotobox können sich Buchmesse-Besucher*innen mit aufwändigen Kostümen und Requisiten in märchenhafte Gestalten verwandeln. Die Kulisse orientiert sich an der Zeichentrickserie „Simsalagrimm“. Einen Ausdruck des Fotos können sie als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

ARD-HörSpielbox

An jedem Messetag können interessierte Besucher*innen  von 10-18 Uhr (am Sonntag bis 17.30) in einem live produzierten Märchen-Hörspiel mitwirken und die Aufnahme anschließend mitnehmen.

Weitere Informationen

Informationen rund um die Frankfurter Buchmesse liefert hessenschau.de auf buchmesse.ard.de

Ende der weiteren Informationen

Pressereferent
hr4 und hr-iNFO
Christian Arndt
Telefon: +49 (0)69 155-5864
E-Mail: christian.arndt@hr.de