Ex-Eintracht-Frankfurt-Profi Ansgar Brinkmann
Ex-Eintracht-Frankfurt-Profi Ansgar Brinkmann im "heimspiel!" im hr-fernsehen Bild © hr

Der frühere Eintracht-Profi Ansgar Brinkmann findet, der Wechsel von Trainer Nico Kovac zu Bayern München sollte nicht zu hart bewertet werden. Das machte er am Montagabend im „Heimspiel!“ im hr-fernsehen deutlich.

Download

Download

zum Download Foto: Ansgar Brinkmann im "Heimspiel!"

Ende des Downloads

„Kovac hat die Eintracht vorm Abstieg gerettet und in zwei Pokalfinale geführt“, so Brinkmann. „Der Mann hat hier Haus und Hof verteidigt, während er hier Trainer war. Wenn der mal wieder zu haben ist, wäre ich der erste, der sich ins Auto setzt und ihn wieder abholt.“

Mit Blick auf den Rest der Saison ist nach Brinkmanns Meinung noch vieles möglich. „Fußball ist ein Ergebnisspiel, und da hat in letzter Zeit nicht immer alles gepasst. Aber wenn man bedenkt, wo die Eintracht herkommt, würde ich sagen: So viel läuft da gar nicht verkehrt. Die Chance auf Europa ist immer noch da.“

Ähnlich sieht das auch der frühere Eintracht-Manager Klaus Gerster. „Die Eintracht wird nächstes Jahr international spielen, ich bin mir da relativ sicher. Sie wird Hamburg schlagen, und auf Schalke hat die Mannschaft gerade erst gewonnen. Die Eintracht kann noch sechster werden, aber sie wird auf jeden Fall siebter.“

Zitate frei bei Nennung der Quelle „Heimspiel! im hr-fernsehen“. Mehr Sport und Informationen unter hessenschau.de/sport.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de