Sie trifft "Die Gesundmacher" – hr-Moderatorin Anne Brüning.
Sie trifft "Die Gesundmacher" – hr-Moderatorin Anne Brüning. Bild © hr/Julia Boltz

In drei Ausgaben blickt „Die Gesundmacher“ hinter die Kulissen hessischer Top-Mediziner – vom Orthopäden über den Rückenspezialisten bis hin zum deutschen „Dr. House“, seines Zeichens Facharzt für seltene Erkrankungen.

Download

Download

zum Download Foto: Sie trifft "Die Gesundmacher" – hr-Moderatorin Anne Brüning.

Ende des Downloads

Was sind die besonderen Fähigkeiten dieser Mediziner? Welche neuen Therapiemethoden wenden sie an? Und haben sie Tipps, wie sich bestimmte Erkrankungen gar vermeiden lassen? hr-Moderatorin Anne Brüning ist bei den Medizinern vor Ort, begleitet, beobachtet und befragt die „Gesundmacher“ – und natürlich ihre Patienten. Ausgestrahlt werden die 45-minütigen Folgen vom 29. August an immer mittwochs um 21 Uhr im hr-fernsehen.

„Gesunde Füße – ein starker Auftritt“ lautet der Titel der ersten Folge am 29. August. 60 Muskeln, 300 Bänder und Sehnen, mehr als 50 Knochen und über 20 Gelenke – die Füße spielen eine tragende Rolle für den gesamten Bewegungsapparat. Eine der am häufigsten auftretenden Fehlstellungen des Fußes ist der Hallux Valgus, der sogenannte Ballenzeh. Rund zehn Millionen Menschen leiden unter der schmerzhaften Verformung. Wann kann man den Hallux Valgus mit konservativen Mitteln in Schach halten, wann sollte besser operiert werden? Und worauf sollte man schon beim Schuhkauf achten? Anne Brüning holt Rat vor Ort bei Dr. Kerstin Schröder, Hallux-Valgus-Spezialistin und Fachärztin für Orthopädie sowie Unfallchirurgie im St. Josefs-Hospital in Wiesbaden.

Download

Download

zum Download Foto: Prof. Jürgen Schäfer, der deutsche „Dr. House“.

Ende des Downloads

„Krankheitsursache unbekannt – ein medizinischer Krimi“steht am 5. September auf dem Programm: Rund 8.000 seltene Erkrankungen gibt es laut Expertenschätzung, etwa vier Millionen Patienten deutschlandweit wissen nicht, warum sie unter Schmerzen leiden. Die Suche nach der Ursache treibt sie oft jahrelang von Arzt zu Arzt. Ihnen zu helfen ist Aufgabe von bundesweit 27 Zentren für seltene und unerkannte Krankheiten – in Marburg warten derzeit rund 7.000 Patienten auf Hilfe. Wie Detektive gehen die Ärzte jeder noch so kleinen Spur nach. Aufwändige Diagnoseverfahren, Spurensuche im Labor. Aufgeben ist keine Option für das Team rund um Prof. Jürgen Schäfer, Chefarzt im Zentrum für seltene Krankheiten in Marburg. Anne Brüning ist bei dem deutschen „Dr. House“ vor Ort und begibt sich mit ihm auf die spannende Suche nach der richtigen Diagnose.

„Rückenschmerzen – kennt fast jeder“ heißt es zum Abschluss der Reihe am 12. September. Es ist die Volkskrankheit Numero eins, sage und schreibe 80 Prozent der Deutschen leiden unter Rückenproblemen. Schuld sind oft strapazierte Muskeln und Bänder oder der Verschleiß von Wirbelsäule und Bandscheibe. Doch nicht jeder Bandscheibenvorfall muss operiert werden. Wann aber ist eine OP an der Wirbelsäule unausweichlich, wann kann mit konservativen Mitteln der operative Eingriff hinausgezögert oder sogar vermieden werden? Und: Kann man etwas vorbeugend tun, um erst gar keine Rückenschmerzen zu bekommen? Anne Brüning ist vor Ort bei Prof. Dr. med. Frank Kandziora, Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie und Chef des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie an der BGU Frankfurt – 2017 als erstes Wirbelsäulenzentrum in Hessen mit der höchsten Zertifizierungsstufe der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft ausgezeichnet.

Marco Möller
Marco Möller Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de