Collage aus Foto von Katharina Kasper und Limburger Dom
Bild © Bistum Limburg, dpa; Collage: hr

Vor fast 200 Jahren ist Maria Katharina Kasper im Gebiet des Bistums  Limburg geboren worden, gemeinsam mit weiteren Frauen gründete sie später einen Verein für Kranken- und Altenpflege - nun wird sie in Rom von Papst Franziskus heiliggesprochen. Das hr-fernsehen überträgt die Zeremonie am Sonntag, 14. Oktober, ab 10 Uhr in einem „Hessen extra“ live.

Die Übertragung beginnt mit einer Stippvisite in Limburg. Wer war Katharina Kasper, und was bedeutet diese Heiligsprechung für das Bistum? Diese und weitere Fragen stellt Moderator Philipp Engel dem Limburger Bischof Georg Bätzing. Den  Gottesdienst in Rom kommentieren dann Monsignore Erwin Albrecht und Andrea Kammhuber. Neben Katharina Kasper werden unter anderem auch Papst Paul VI. und Erzbischof Oscar Romero heiliggesprochen.

Im Anschluss spricht Philipp Engel ab 12.30 Uhr mit dem Heiligenforscher und Theologen Manfred Becker-Huberti unter anderem über die Frage, warum Heilige auch im 21. Jahrhundert für viele Menschen noch eine wichtige Rolle spielen. Den Abschluss bildet um 12.55 Uhr eine „Engel fragt“- Sendung zum Thema „Gibt es Wunder?“ Bereits am Samstag zeigt das hr-fernsehen um 17.45 Uhr die Sendung „Engel fragt: Wozu brauchen wir noch Heilige?“

Maria Katharina Kasper wurde am 26. Mai 1820 in Dernbach im Westerwald geboren. Als 25-Jährige gründete sie einen Dorfverein zur Alten- und Krankenpflege. Daraus entstand die „Genossenschaft der Armen Dienstmägde Jesu Christi“. Als Katharina Kasper mit 77 Jahren starb, hatte die Gemeinschaft weltweit mehr als 1700 Schwestern. 1978 wurde Katharina Kasper seliggesprochen.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de