HSV-Chef Heribert Bruchhagen in der Sendung "Heimspiel!" im hr-fernsehen
HSV-Chef Heribert Bruchhagen in der Sendung "Heimspiel!" im hr-fernsehen Bild © hr

Der langjährige Eintracht-Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen hat die Ultra-Szene scharf kritisiert. „Ich stelle fest, dass sie den Fußball nicht genug lieben“, sagte er am Montagabend in der Sendung „Heimspiel!“ im hr-fernsehen.

„Wenn sie den Fußball so lieben würden, wie sie es nach außen darstellen, würden sie auf die scheiß Pyrotechnik und die Böller verzichten. Wer den Fußball liebt, wer selbst Fußball gespielt hat, ist nicht in der Lage, Pyrotechnik zu zünden. Meine Hoffnung ist, dass sich eine neue Ultra-Generation entwickelt, die viel näher am Fußball ist und bereit ist, auf diese Dinge zu verzichten.“ Das sei der einzige Weg, das Problem zu lösen. „Mit Strafen und all dem, was man sich einfallen lässt, sehe ich keine Erfolgschance.“

Über den momentanen sportlichen Erfolg der Eintracht zeigte sich Bruchhagen erfreut. „Ich hatte unsere Rolle immer im Mittelfeld gesehen. Umso großartiger finde ich es, was die handelnden Personen im sportlichen Bereich geleistet haben, um diesen Sprung zu schaffen. Da kann man nur stolz sein.“ Allerdings müsse Frankfurt „die  Erfolge feiern, wie sie fallen. Die Eintracht muss wissen, dass sie im Ranking der Bundesliga auf Grund der Vereinsstruktur und der Möglichkeiten, die Frankfurt hat, in der Regel einen Platz zwischen acht und zwölf belegen muss. Wenn sich diese Erfolgsstrecke nicht ständig wiederholt, darf man nicht enttäuscht sein.“

Angesprochen auf die Überlegungen von Top-Vereinen, eine eigene  Super League zu gründen, ist sich Bruchhagen sicher: „Der FC Bayern und Borussia Dortmund werden immer fester Bestandteil der Bundesliga sein. Da habe ich überhaupt keine Sorge.“ Kritik äußerte Bruchhagen an Online-Medien und der Berichterstattung rund um das Thema. „Ich habe so meine eigenen Erfahrungen mit Online-Diensten gemacht. Dort sitzen doch oftmals Djangos, die mit ganz tollen Meldungen aufwarten und die dann aufblasen.“

Weitere Zitate aus der Sendung finden Sie auf hessenschau.de/sport.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de