Vom Lama geküsst: Andreas Gehrke vor der Lama-Trekkingtour.
Vom Lama geküsst: Andreas Gehrke vor der Lama-Trekkingtour. Bild © hr

Das teuerste Rindfleisch der Welt, exotische Tiere auf heimischen Wiesen, eine eigene Mini-Molkerei und Schlafmohn als Touristenmagnet – „Herkules“-Moderator Andreas Gehrke geht auf Entdeckungsreise. Zu sehen ist sie am Dienstag, 18. September, um 20.15 Uhr im hr-fernsehen.

Download

Download

zum Download Foto: Andreas Gehrke vor der Lama-Trekkingtour

Ende des Downloads

Er trifft Menschen, deren Familien schon seit Generationen in Hessens Dörfern leben. Von sinkenden Preisen für Milch oder Getreide, vom Aussterben der Höfe oder zu viel Arbeit wollen sie nichts wissen und gehen andere, ganz neue Wege.

Einer dieser Menschen ist Johannes Nüdling. Vom erfolgreichen Verkaufsleiter zum Lama-Führer in der Rhön: Er hat sein Leben umgekrempelt und ist froh darüber. Jetzt ist Johannes Nüdling einer der erfolgreichsten Anbieter für Trekkingtouren mit Lamas in Deutschland. Mit Andreas Gehrke und 20 Gästen geht er auf Wanderschaft und erlebt dabei einige Überraschungen - etwa eine Wespenattacke und die zahlreichen Küsschen des liebesbedürftigen Leittiers Chico.

Das Motto von Familie Rautenkranz aus dem nordhessischen Schemmern: Aufhören zu jammern und das Schicksal lieber selbst in die Hand nehmen. Um von schwankenden und niedrigen Preisen unabhängig zu sein, hat die Bauernfamilie in siebter Generation eine Mini-Molkerei gegründet. Jetzt vermarkten sie einen Teil ihrer Milch erfolgreich in Eigenregie und zu besseren Preisen - falls Andreas Gehrke die Abfüllmaschine richtig bedient!

Download

Download

zum Download Foto: Andreas Gehrke und Mohnbauer Björn Sippel

Ende des Downloads

In Germerode bewundert der Moderator die beeindruckende Mohnblüte und trifft Landwirt und Gastronom Björn Sippel. Er holte den Mohn in den Werra-Meißner-Kreis und lockt jetzt jedes Jahr mit seinen Feldern und Mohnprodukten viele Touristen an. In der Sendung gibt er Einblicke in seine spezielle Mohnküche und kreiert dort einen Mohnpfannkuchen auf nordhessische Art, mit Landschinken und Frischkäse.

Download

Download

zum Download Foto: Benjamin Althainz Andreas Gehrke

Ende des Downloads

In Rauschenberg bei Marburg entdeckt Andreas Gehrke das teuerste Rindfleisch der Welt. Benjamin Althainz züchtet dort Wagyu-Rinder, die ursprünglich aus Japan stammen. Das Kilo Filet kostet da schnell mal mehrere hundert Euro. Wie der Landwirt auf die Idee kam, warum er schon als 15-Jähriger den elterlichen Hof übernehmen musste und wie man das edle Fleisch am besten zubereitet – das und mehr verrät „Herkules“ am Dienstagabend.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de