Carlos Salcedo
Carlos Salcedo im "Heimspiel!" im hr-fernsehen Bild © hessenschau.de

Nach dem Wirbel um den Wechsel von Trainer Nico Kovac nach München sieht Eintracht-Frankfurt-Profi Carlos Salcedo keine Probleme im Verhältnis zwischen dem Trainer und der Mannschaft. Das machte er im "Heimspiel!" im hr-fernsehen deutlich.

"Das Verhalten und die Einstellung sind dieselben. Es gibt keinen Bruch", so Salcedo. "Leider haben wir die Ergebnisse zuletzt nicht erzielt." Die Verantwortung dafür will er nicht auf den Trainer schieben: "Wir sind alle Profis und müssen uns auf unseren Job konzentrieren. Wir sind diejenigen, die auf dem Feld stehen. Wir müssen kämpfen." Am Samstag gegen den Hamburger SV habe die Mannschaft die große Möglichkeit, wieder etwas gutzumachen. "Wir haben ein sehr wichtiges Spiel und da können wir zeigen, dass wir kämpfen wollen."

Seine persönliche Zukunft sieht Salcedo in Frankfurt. "Ich fühle mich sehr wohl hier. Frankfurt hat mir sehr viel gegeben, auch mit der Unterstützung der Fans", so der Mexikaner. "Ich hoffe, dass ich lange bleiben darf." Die Eintracht hatte den Verteidiger zur aktuellen Saison vom mexikanischen Erstligisten Deportivo Guadalajara ausgeliehen und kann nun eine Kaufoption ziehen. Ob das geschehen wird, hat Sportvorstand Fredi Bobic bislang offengelassen. Ein entscheidendes Gespräch darüber werde in der kommenden Woche stattfinden, so Salcedo.

Golz: Eintracht gegen HSV nicht in der Favoritenrolle

Beim anstehenden Spiel der Eintracht gegen den abstiegsbedrohten Hamburger SV sind die Frankfurter nicht in der Favoritenrolle, findet der Ex-Bundesliga-Torwart Richard Golz. Das liege am aktuellen Frankfurter Wechseltheater um Niko Kovac und der sportlichen Durststrecke der Hessen. "Für den HSV ist es eine ganz günstige Situation. Die Mannschaft hatte in den letzten Jahren, als es eng wurde, immer ein bisschen das Glück, auf Mannschaften zu treffen, die auf dem Weg nach unten sind." Das treffe zurzeit auch auf die Eintracht zu

Zitate frei bei Nennung der Quelle „Heimspiel! im hr-fernsehen“. Mehr Sport und Informationen unter hessenschau.de/sport.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de