Serdar Dursun von Darmstadt 98 in der Sendung "Heimspiel!" im hr-fernsehen.
Serdar Dursun von Darmstadt 98 in der Sendung "Heimspiel!" im hr-fernsehen. Bild © hr

Nach dem erfolgreichen Start des Fußball-Zweitligisten Darmstadt 98 in die neue Bundesliga-Saison warnt Neuzugang Serdar Dursun davor, die falschen Schlüsse zu ziehen. Das machte er am Montagabend in der Sendung "Heimspiel!" im hr-fernsehen deutlich.

Download

Download

zum Download Foto: Serdar Dursun im "Heimspiel!"

Ende des Downloads

„Wir als Mannschaft sind glücklich, dass wir gut gestartet sind, aber es gibt keinen Grund zur Euphorie. Es ist Anfang der Saison, es gibt noch 31 Spiele.“ Letztes Jahr sei Darmstadt auch gut gestartet, aber am Ende lief es nicht so gut. „Wir sind gewarnt.“

Dursun hat bei Darmstadt einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben. „Mein Ziel ist natürlich, in die Bundesliga zu kommen. Ich hoffe, dass wir das mit den Lilien erreichen werden. Nicht jetzt direkt, aber ich denke schon, dass wir in den nächsten drei Jahren hochkommen werden.“ Ende Oktober steht für Darmstadt 98 außerdem die zweite Runde im DFB Pokal an, Gegner zu Hause ist Erstligist Hertha BSC. „In der Bölle ist alles machbar“, so Dursun.

Siggi Dietrich bestätigt Gespräche mit Eintracht Frankfurt

Weiteres Thema der Sendung war das 20-jährige Jubiläum des 1. FFC Frankfurt und die Veränderungen im Frauenfußball, in dem Vereine, die bisher vor allem im Männerfußball stark waren, eine immer größere Rolle spielen. Auf die Frage, was an dem Gerücht über Gespräche zwischen dem 1. FFC Frankfurt und Eintracht Frankfurt über eine Fusion dran ist, sagte FFC-Manager Siggi Dietrich: „Das ist kein Gerücht. Es gibt ganz seriöse, gute und interessante Gespräche. Wir überlegen gemeinsam, welche Kooperationspotentiale könnte es geben. Aber das ist momentan ein interner Gedankenaustausch.“

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de