Tierarzt Thomas Fischer mit einem Tapir im Vivarium Darmstadt.
Tierarzt Thomas Fischer mit einem Tapir im Vivarium Darmstadt. Bild © hr

Veterinäre und ihre tierischen Patienten stehen im Mittelpunkt der neuen Dokusoap „Der Doktor und die wilden Tiere“. Das hr-fernsehen strahlt die sechsteilige Reihe vom 13. Juli an immer samstags um 18.45 Uhr aus.

Download

Download

zum Download Tierarzt Thomas Fischer mit einem Tapir im Vivarium Darmstadt

Ende des Downloads

Veterinäre und ihre tierischen Patienten aus dem Kronberger Opel-Zoo, dem Frankfurter Zoo, dem Zoo Vivarium in Darmstadt sowie dem nordhessischen Tierpark Sababurg stehen im Mittelpunkt der neuen Dokusoap „Der Doktor und die wilden Tiere“. Das hr-fernsehen strahlt die sechsteilige Reihe vom 13. Juli an immer samstags um 18.45 Uhr aus.

Gezeigt werden die Arbeit der Ärzte und die täglichen Herausforderungen mit ihren wilden Patienten. Die Serie nimmt die Zuschauer mit in die Praxis der Zootierärzte, in die Gehege oder in Futterküchen – Orte also, die man als Tierparkbesucher sonst nicht zu sehen bekommt. Neben herzergreifenden Rettungsaktionen gibt es auch zahlreiche Einblicke in den Zooalltag von Ärzten, Pflegern und Tieren.

In der ersten Folge geht es unter anderem um eine Giraffengeburt und um einen Tapir mit Durchfall: Giraffenbaby Madiba ist im Opel-Zoo in Kronberg ganz frisch auf die Welt geplumpst. Gerade mal ein paar Stunden alt, misst der kleine Hengst bereits stattliche 1,80 Meter und ist damit schon größer als die Zootierärztin Dr. Uta Westerhüs. Die soll den Nachwuchs als allererste untersuchen, doch dafür muss die kleine Rothschild-Giraffe kurz von Mutter Maud getrennt werden. Im Darmstädter Zoo Vivarium ist Tierarzt Thomas Fischer zu Besuch bei seinen Lieblingstieren, den Flachlandtapiren. Muttertier Tessa lebt bereits seit zwölf Jahren im Zoo; es ist der einzige Zoo in Hessen mit Tapiren. Momentan leidet Tessa unter Durchfall. Der Tierarzt kontrolliert deshalb den Bauch der Vegetarierin und verpasst der verschmusten Tapirdame auch gleich noch eine kräftige Massage.

Christian Bender
Christian Bender Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Christian Bender
Telefon: +49 (0)69 155-2290
E-Mail: christian.bender@hr.de