Der langjährige Bundesliga-Torwart Hans Jörg Butt im "Heimspiel!" im hr-fernsehen
Der langjährige Bundesliga-Torwart Hans Jörg Butt im "Heimspiel!" im hr-fernsehen. Bild © hr

Der langjährige Bundesliga-Torwart Hans Jörg Butt glaubt, dass Eintracht Frankfurt ins Halbfinale der Europa League kommen wird. „Ich glaube, die Eintracht muss in der Defensive besser stehen als zuletzt“, sagte er am Montagabend in der Sendung „Heimspiel!“ im hr-fernsehen.

Download

Download

zum Download Foto: BU: Hans Jörg Butt im "Heimspiel!"

Ende des Downloads

Aber die Mannschaft habe in der zweiten Halbzeit Charakter gezeigt. „Von der Einstellung her machte die Mannschaft gegen Lissabon in der zweiten Halbzeit einen sehr guten Eindruck. Und wenn man da so rangeht und in der Defensive besser steht, dann ist da, glaube ich, schon was möglich“, so Butt, der früher selbst bei Benfica Lissabon unter Vertrag stand. Außerdem sei die Eintracht keine „Eintagsfliege, die zufällig den Pokal gewonnen hat und dadurch zufällig in die Europa League gekommen ist. Man hat über Jahre eine tolle Entwicklung erlebt.“

Sebastian Jung: Ich glaube, dass sich im Sommer neue Türen öffnen

Weiterer Gast in der Sendung war Wolfsburgs Verteidiger Sebastian Jung. Die Entscheidung seines Vereins, den Vertrag nicht zu verlängern, sei absehbar gewesen, so Jung. Er blickt aber positiv in die Zukunft: „Ich glaube, dass sich im Sommer für mich neue Türen öffnen werden. Auch dadurch, dass ich die ganze Rückrunde endlich wieder trainieren und auf dem Platz stehen kann.“ Jung ist seit 2014 bei Wolfsburg unter Vertrag, musste wegen Verletzungen aber immer wieder pausieren.

Kontakt zu seinem alten Verein Eintracht Frankfurt gebe es bislang nicht, aber man wisse ja nie, was im Fußball passiert. „Ich bin für alles offen.“ Auf die Frage, ob auch die zweite Liga eine Option sei, antwortete Jung: „Für mich ist wichtig, dass ich Fußball spielen kann. Das ist für mich das A und O.“ Wichtig sei es, auf dem Platz zu stehen. „Wo das dann am Ende des Tages ist werden wir sehen.“

Weitere Zitate aus der Sendung finden Sie auf hessenschau.de/sport

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail:
michael.draeger@hr.de