Anna Rothfuchs, die Ururenkelin des Gründers der Firma Derix Glasstudio in Taunusstein

Ins Aartal hat es Dieter Voss für die nächste Ausgabe von „Herrliches Hessen“ gezogen. Schroffe Klippen, sanft geschwungene Hügel und immer wieder unglaublich schöne Ausblicke, so präsentiert sich die Region zwischen Rheingau und Taunus. Zu sehen ist die 45-minütige Sendung am Dienstag, 8. Oktober, um 20.15 Uhr im hr-fernsehen und jederzeit in der ARD-Mediathek.

Download

Download

zum Download Foto: Anna Rothfuchs

Ende des Downloads

Moderator Dieter Voss trifft im Aartal auf Menschen, die zweierlei verbindet: die Liebe zu ihrer Heimat und eine ganz bestimmte Passion, die sie zum Teil einzigartig in Deutschland und sogar weltweit macht. Da ist etwa Anna Rothfuchs, die Ururenkelin des Firmengründers der Firma Derix Glasstudio in Taunusstein. Seit über 150 Jahren beschäftigt sich dieses Unternehmen damit, wie man Kunst auf Glas verewigen kann, und das mit großem Erfolg. So kann man ihre Arbeiten etwa im Kölner Dom bewundern oder sogar in der Sixtinischen Kapelle im Vatikan. Mit viel Liebe zur Kunst und zum Glas schafft es das Glasstudio immer wieder, neue Verfahren zu entwickeln, die es Künstlern aus der ganzen Welt möglich machen, ihre Ideen zu verwirklichen.

Download

Download

zum Download Foto: Bernd Ulmann

Ende des Downloads

Die weltweit größte Sammlung von Analogrechnern beherbergt Prof. Dr. Bernd Ulmann in seinem Haus in Bad Schwalbach-Hettenhain. Wenn er erklären soll, was genau ein Analogrechner ist, dann kommt er richtig in Fahrt. Er sieht im Analogrechnen die Zukunft, wo andere nur veraltete Maschinen sehen.

Download

Download

zum Download Foto: Antonius Müller

Ende des Downloads



Gitarren ganz besonderer Güte baut Antonius Müller aus Aarbergen. Er hat in der Vergangenheit so lange an seinen Gitarren getüftelt und experimentiert, bis er auf eine Bauart gestoßen ist, die seine Gitarren einzigartig macht. Das zeigt sich auch an seinem Kundenstamm: Fast ausnahmslos Profimusiker aus der ganzen Welt spielen auf seinen Instrumenten. In der Sendung zeigt er das Geheimnis, das unter der Decke seiner Gitarren steckt.

Download

Download

zum Download Foto: Rüdiger Schwenk

Ende des Downloads

Außerdem besucht Dieter Voss in Aarbergen Rüdiger Schwenk, den einzigen Hummelzüchter Deutschlands, der – wenn er sich nicht gerade um seine pelzigen Schützlinge kümmert – den Hammer in seiner Schmiede schwingt und diese Leidenschaft gerne mit Menschen teilt, die dieses alte Handwerk erlernen wollen.


Bei den Dreharbeiten zu „Herrliches Hessen“ erlebt Dieter Voss immer wieder Überraschendes. Was ihm im Aartal am besten gefallen hat? Drei Fragen an den Moderator:

Wie gut kannten Sie das Aartal vor den Dreharbeiten?

Dieter Voss: Asche über mein Haupt, leider gar nicht. Aber da bin ich wohl nicht der einzige. Viele kennen den nahe gelegenen Rheingau oder andere Regionen im Taunus, waren aber nie im Aartal. Dabei ist Hessen auch dort herrlich. Was die Region alles zu bieten hat, zeigen wir in unserer Sendung. Und vielleicht können wir ja dazu anregen, einmal selbst das Aartal zu besuchen.

Welches Erlebnis ist Ihnen besonders in Erinnerung geblieben?

Dieter Voss (lacht): Die Dreharbeiten mit Rüdiger Schwenk, als er für uns eine seiner Hummel-Zuchtboxen geöffnet hat. Damit die Hummeln dabei ganz ruhig blieben, musste es stockduster sein. Es gab nur etwas Infrarotlicht, das die Hummeln nicht wahrnehmen können. Für unsere Kameras war das natürlich viel zu dunkel, und für einen kurzen Moment mussten wir dann doch einen Scheinwerfer einschalten. Himmel, da war sofort Hummelflug angesagt, aber wie! Einige Kollegen haben richtig Panik bekommen. Licht wieder aus, die Hummeln waren dann auch bald wieder im Kasten. Ebenso unsere Aufnahmen – trotz der spärlichen Beleuchtung.

Was war Ihr persönliches Highlight im Aartal?

Dieter Voss: Die Derix Glasstudios in Taunusstein. Da ist „Highlight“ auch der richtige Ausdruck. Denn es ist unglaublich, welche Wirkung die Kunstwerke aus Glas entfalten, wenn das Licht mit ihnen spielt. Nicht umsonst gehen die Objekte, die in diesem Traditionsunternehmen entstehen, in die ganze Welt. In der Sendung zeigen wir viele Beispiele dieser besonderen Kunst.

Marco Möller

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de