Von links: Die hr-Moderatoren Simone Kienast und Jens Kölker sowie Sänger Jürgen Drews
Von links: Die hr-Moderatoren Simone Kienast und Jens Kölker sowie Sänger Jürgen Drews Bild © hr/Norbert Klöppel

Die Stars der hessischen Fastnacht treffen sich zur traditionsreichen Karnevalssendung des Hessischen Rundfunks, um gemeinsam mit den Zuschauern und dem Publikum die fünfte Jahreszeit zu feiern. Das hr-fernsehen zeigt "Hessen lacht zur Fassenacht" am Donnerstag, 21. Februar, um 20.15 Uhr.

Download

Download

zum Download Foto: Jürgen Drews bei "Hessen lacht zur Fassenacht"

Ende des Downloads

Die Stars der hessischen Fastnacht treffen sich zur traditionsreichen Karnevalssendung des Hessischen Rundfunks, um gemeinsam mit den Zuschauern und dem Publikum die fünfte Jahreszeit zu feiern. Im großen hr-Sendesaal wird geschunkelt, getanzt und gelacht, wenn Jürgen Drews, Ralf Falkenstein oder die Showtanzformation Ragazzi aus Limburg auf der Bühne stehen.

Download

Download

zum Download Foto: Moderator Dieter Voss

Ende des Downloads

Das hr-fernsehen zeigt „Hessen lacht zur Fassenacht“ am Donnerstag, 21. Februar, um 20.15 Uhr. Moderiert wird die Show – mit Schiebermütze und karierter Knickerbocker-Hose - von Dieter Voss.

Mit dabei sind:

Jürgen Drews
In diesem Jahr hat die Sendung mit dem „König von Mallorca“ hoheitlichen Besuch. Er bringt zwei Songs mit, die dafür sorgen, dass keiner mehr auf den Stühlen sitzen bleiben kann. Gemeinsam mit ihm steht die Tanzgruppe REMIX aus Butzbach auf der Bühne, die dem Auftritt mit ihrer tänzerischen Begleitung die Krone aufsetzen.

Boris Meinzer (Bad Vibel)
Er feiert seine Premiere bei "Hessen lacht zur Fassenacht": Comedian Boris Meinzer ist in diesem Jahr zum ersten Mal dabei und berichtet bildhaft von den Tücken des Alltags und der Technik. Boris begeistert bereits seit über 15 Jahren sein Publikum mit humorvollen Comedy-Sketchen. Und auch die Fastnacht liegt im Blut, wie er nicht nur bei seiner eigenen Sitzung rund um die "Meinzer Fastnacht" unter Beweis stellt.

Footloose (JSK Rodgau)
Die Garde Footloose der JSK Rodgau erfreut ihre Zuschauer schon seit Jahren mit wunderbar choreographierten Tänzen. Für diese Leistung gewann die Tanzgruppe bereits viele nationale und internationale Preise.

Ralf Falkenstein (Seibersbach i. d. Pfalz)
Ralf Falkenstein blickt in seinem Protokoll zurück auf das bewegte Jahr 2018. Im Schnelldurchlauf lässt er alle Höhen und Tiefen Revue passieren. Die Zuschauer dürfen sich auf humorvoll präsentierte Aufreger freuen. Ob Diesel- oder Datenklauskandal, knallharte Welt- und Hessenpolitik oder Kurioses aus dem Leben der Reichen und Schönen: Ralf hat die Themen im Protokoll, die das letzte Jahr geprägt haben. Natürlich bleibt er dabei seiner Linie treu und so ist auch dieses Mal wieder reichlich Musik im Protokoll.

Movin‘ Freaks (Gelnhausen)
Die Tänzerinnen und Tänzer aus Gelnhausen bieten eine ebenso spannende wie artistische Show. Wem Begriffe wie "Toprocker", "Headspin" oder "Windmühle" bekannt sind, weiß sofort, um welchen Tanzstil es sich hier handelt. Und all die, die damit nichts anfangen können, können sich einfach auf eine Breakdance-Performance vom Feinsten freuen.

Sibylle Weihrich (Frankfurt)
"Gute Reime sind schwer zu finden". Welcher Fastnachter und Redenschreiber hat damit nicht so seine Erfahrungen gemacht? Auch Sibylle Weihrich weiß davon ein Lied zu singen … pardon … eine Rede zu schreiben. Deshalb kommt sie dieses Jahr als dienstleistende Reimschreiberin auf die Bühne. Dabei erzählt sie ebenso eindrucks- wie humorvoll von den schlimmsten Reimen und wie man diese verbessern kann.

Ragazzi (Limburg)
Die Showtanz-Gruppe Ragazzi aus Limburg entführt die Zuschauer ins Kino. Mit ihrem mehrfach ausgezeichneten Tanz "Lange Kinonacht" bietet sie ein ebenso abwechslungsreiches und farbenfrohes Spektakel mit toller Filmmusik, die jeder kennt und liebt.

Johannes Scherer (Frankfurt)
Ob Thermomix, sich-selbstfilmende Videospieler, Kreuzfahrten oder aber der tägliche Wahnsinn auf den deutschen Autobahnen: Es gibt kaum ein Thema, das Johannes Scherer nicht gerne an- und damit auch direkt auseinander nimmt. Aber da der Job als Comedian auch nicht mehr das ist, was er mal war, hat Johannes jetzt einen Nebenjob: Taxifahrer. Und was er in diesem Gewerbe so alles erlebt, davon berichtet er bei "Hessen lacht zur Fassenacht".

Amelie Schnur (Rodgau)
Einen Solotanz mal anders zeigt Amelie Schnur. Wer eine traditionelle Tanzmusik erwartet, könnte zumindest kurz enttäuscht sein. Aber das legt sich schnell, denn Amelie begeistert alle mit ihren tollen Sprüngen und klassischen Gardetanz-Elementen, die sie gekonnt mit der alpenländischen Stimmungsmusik verbindet.

Guido Weigand (Freigericht)
Mit Guido Weigand geht bei "Hessen lacht zur Fassenacht" ein neues Gesicht in die Bütt. Er nimmt sich dabei eines besonders schwierigen Themas an: Männer als Strohwitwer alleine zuhause.

Die Bousseldande (Braunfels-Bonbanden)
Diese Tanten haben in den letzten zwei Jahren die Weiberfastnacht im hr auf den Kopf gestellt. In diesem Jahr sind sie zwar Frau und Mann, aber deshalb nicht weniger lustig. Im Gegenteil: Bei ihrem verzweifelten Versuch, in ihrer derben hessischen Mundart das Hochzeitsessen für ihre Tochter zu bestellen, war Scheitern noch nie so schön anzuschauen.

Flying Energy (Weiterstadt)
Zum ersten Mal dabei ist das Männerballett von Flying Energy aus  Weiterstadt. Im letzten Jahr begeisterten sie mit viel Power und noch mehr Witz beim "Fastnachtsduell" im hr-fernsehen. Mit diesem Einsatz räumten sie eine Wildcard für "Hessen lacht zur Fassenacht" ab.

Jürgen Leber (Mainz)
Jürgen Leber kann (fast) alles. Als Kult-Fernsehmoderator Bernhard Grzimek und als US-Präsident Donald Trump begeisterte er in den letzten Jahren die Zuschauer. Nicht zuletzt deshalb ist Jürgen Leber aus der hessischen Fastnacht nicht mehr wegzudenken. In diesem Jahr widmet er sich auf seine gewohnte Art einer viel besungenen Frau aus Frankfurt-Sachsenhausen. Denn da, meint zumindest Herr Leber, gibt es einiges klarzustellen.

Floor No. 4 (Mainz)
Die Tanzgruppe Floor No. 4 nimmt die Zuschauer in diesem Jahr mit auf eine musikalische Zeitreise. Es geht zurück in die 60er-Jahre, in die Zeit von Diana Ross, Marvin Gaye, Jackson 5 oder Stevie Wonder. Die Zeit des legendären Motowns. Mit ihren farbenfrohen Kostümen und einer Tanzperformance der Extraklasse lassen die Tänzerinnen und Tänzer von Floor No. 4 die legendäre Zeit wieder aufleben.

Tim Becker (Münster bei Dieburg)
Wie macht der Mann das? So frech und doch gleichzeitig so charmant, das bekommt nur Tim Becker hin. Gemeinsam mit seinen "Mitbewohnern" lässt er die Puppen tanzen. In diesem Jahr hat Tim zwei ganz besondere Gäste mit dabei, die eigentlich nicht unterschiedlicher sein könnten. Wobei eins haben die drei durchaus gemeinsam: Sowohl Pony Randy als auch Hippie Joe und am Ende natürlich Tim Becker sorgen beim Publikum für gleichmäßiges und donnerndes Dauerlachen.

Heddemer Dreigestirn (Frankfurt)
Fastnacht ohne die drei Jungs vom Heddemer Dreigestirn ist wie Handkäs ohne Musik - da fehlt einfach was. Ihr Supertalent haben sie im letzten Jahr eindringlich unter Beweis gestellt, jetzt rocken sie mit ihrer "Zwergenshow" den Sendesaal.

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail: michael.draeger@hr.de