Wartet gespannt auf das Siegerdorf - der goldene Onkel Otto
Wartet gespannt auf das Siegerdorf - der goldene Onkel Otto Bild © hr/Tim Wegner

Auch 2019 sucht das hr-fernsehen das dollste Dorf Hessens: Vom 2. bis zum 16. Mai können die Zuschauerinnen und Zuschauer ihr Lieblingsdorf wählen und so insgesamt vier Dörfer für das Finale bestimmen, voten kann man per TED und online.

Alle unter hessenschau.de/dollesdorf zur Auswahl stehenden 50 Dörfer und Gemeinden wurden im vergangenen Jahr per Losverfahren in der „Hessenschau“ ausgewählt und porträtiert, sämtliche Filme sind auf der Website noch einmal anzuschauen. Welche vier Dörfer sich in der Vorrunde durchsetzen konnten und ins Finale einziehen, das erfahren „DoDo“-Fans am 16. Mai in der „Hessenschau“.

Download

Download

zum Download Foto: Goldener Onkel Otto

Ende des Downloads

Die vier Finalisten fiebern dann dem Höhepunkt der Aktion am Sonntag, 9. Juni, im „hr-Treff“ auf dem Hessentag entgegen. Die vier Dörfer treffen in Bad Hersfeld in der Sendung „Dolles Dorf 2019 – Finale!“ live aufeinander. In mehreren Spielrunden kämpfen die Dörfer um den Sieg. Das hr-fernsehen überträgt das 90-minütige Finale in diesem Jahr erstmals zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr, für den Sieger gibt es zur Belohnung einen goldenen Onkel Otto aus den Händen von Ministerpräsident Volker Bouffier und hr-Intendant Manfred Krupp. Durch die Sendung führt Jens Kölker, an seiner Seite Moderatorin Julia Tzschätzsch.

Die Redaktion verzichtet in diesem Jahr bewusst auf die vier Vorrunden im TV, berichtet dafür regelmäßig über den Stand der Abstimmung auf hessenschau.de und in der „Hessenschau“ – und verspricht für die 18. Auflage des Wettbewerbs 2020 ein neues Konzept für die Vorrunde, um die Kandidaten-Dörfer noch besser präsentieren zu können.

Weitere Informationen unter hessenschau.de/dollesdorf und im Videotext ab Seite 380.

Teilnehmer und TED-Nummern „Dolles Dorf 2019“
(Der TED ist geschaltet vom 2. Mai, 19 Uhr, bis zum 16. Mai, 12 Uhr):

Landkreise Hersfeld-Rotenburg, Kassel, Waldeck-Frankenberg und Werra-Meißner:

  • Lautenhausen / Friedewald (Hersfeld-Rotenburg): 0137-21 155-11
  • Machtlos / Ronshausen (Hersfeld-Rotenburg): 0137-21 155-12
  • Gottsbüren / Trendelburg (Kassel): 0137-21 155-13
  • Hohenborn / Zierenberg (Kassel): 0137-21 155-14
  • Ippinghausen / Ippginhausen (Kassel): 0137-21 155-15
  • Altenlotheim / Frankenau (Waldeck-Frankenberg): 0137-21 155-16
  • Dainrode / Dainrode (Waldeck-Frankenberg): 0137-21 155-17
  • Neukirchen / Neukirchen (Waldeck-Frankenberg): 0137-21 155-18
  • Welleringshausen / Willingen (Waldeck-Frankenberg): 0137-21 155-19
  • Oberrieden / Bad Sooden-Allendorf (Werra-Meißner): 0137-21 155-20

Landkreise Fulda, Schwalm-Eder und Vogelsberg:

  • Großenbach / Hünfeld (Fulda): 0137-21 155-30
  • Großenmoor / Burghaun (Fulda): 0137-21 155-31
  • Hettenhausen / Gersfeld (Fulda): 0137-21 155-32
  • Rimmels / Nüsttal (Fulda): 0137-21 155-33
  • Traisbach / Hofbieber (Fulda): 0137-21 155-34
  • Steina / Willingshausen (Schwalm-Eder): 0137-21 155-35
  • Kehrenbach / Melsungen (Schwalm-Eder): 0137-21 155-36
  • Ottrau / Ottrau (Schwalm-Eder): 0137-21 155-37
  • Bromskirchen / Bromskirchen (Schwalm-Eder): 0137-21 155-38
  • Reuters / Lauterbach (Vogelsberg): 0137-21 155-39
  • Wingershausen / Schotten (Vogelsberg): 0137-21 155-40
  • Zahmen / Grebenhain (Vogelsberg): 0137-21 155-41
  • Zell / Romrod (Vogelsberg): 0137-21 155-42

Landkreise Lahn-Dill, Gießen, Limburg-Weilburg und Marburg-Biedenkopf:

  • Dillheim / Ehringshausen (Lahn-Dill): 0137-21 155-50
  • Greifenthal / Ehringshausen (Lahn-Dill): 0137-21 155-51
  • Weimar / Weimar (Lahn-Dill): 0137-21 155-52
  • Ober-Bessingen / Lich (Gießen): 0137-21 155-53
  • Obbornhofen / Hungen (Gießen): 0137-21 155-54
  • Ohren / Hünfelden (Limburg-Weilburg): 0137-21 155-56
  • Niederzensheim / Hadamar (Limburg-Weilburg): 0137-21 155-57
  • Aumenau / Villmar (Limburg-Weilburg): 0137-21 155-58
  • Selters / Löhnberg (Limburg-Weilburg): 0137-21 155-59
  • Halsdorf / Wohratal (Marburg-Biedenkopf): 0137-21 155-60
  • Hommertshausen / Dautphetal (Marburg-Biedenkopf): 0137-21 155-61
  • Langendorf / Wohratal (Marburg-Biedenkopf): 0137-21 155-62
  • Mellnau / Wetter (Marburg-Biedenkopf): 0137-21 155-63
  • Unterrosphe / Wetter (Marburg-Biedenkopf): 0137-21 155-64

Landkreise Rheingau-Taunus, Hochtaunus, Main-Taunus, Wetterau, Darmstadt-Dieburg, Bergstraße und Odenwald:

  • Fischbach / Bad Schwalbach (Rheingau-Taunus): 0137-21 155-71
  • Billings / Fischbachtal (Darmstadt-Dieburg): 0137-21 155-72
  • Hartenrod / Wald-Michelbach (Bergstraße): 0137-21 155-73
  • Neuschloß / Lampertheim (Bergstraße): 0137-21 155-74
  • Hinterbach / Oberzent (Odenwald): 0137-21 155-75
  • Hüttenthal / Hüttenthal (Odenwald): 0137-21 155-76
  • Rai-Breitenbach / Breuberg (Odenwald): 0137-21 155-77
  • Nieder-Liebersbach / Birkenau (Odenwald): l0137-21 155-78
  • Massenheim / Hochheim (Main-Taunus): 0137-21 155-79
  • Cratzenbach / Weilrod (Hochtaunus): 0137-21 155-70
  • Niederlauken / Weilrod (Hochtaunus): 0137-21 155-80
  • Laubach / Grävenwiesbach (Hochtaunus): 0137-21 155-55
  • Ober-Seemen / Gedern (Wetterau): 0137-21 155-81

(Die Kosten betragen 14 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunktarife können je nach Anbieter abweichen.)

Hinweis an die Redaktionen: Die Seite hessenschau.de/dollesdorf ist erst ab Donnerstag, 2. Mai, 19 Uhr, geschaltet.

Marco Möller
Marco Möller Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de