Tobias Cramer, Trainer des KSV Hessen Kassel, in der Sendung "Heimspiel!" im hr-fernsehen
Tobias Cramer, Trainer des KSV Hessen Kassel, in der Sendung "Heimspiel!" im hr-fernsehen Bild © hr

In die Debatte um die Zukunft von KSV-Hessen-Kassel-Trainer Tobias Cramer kommt Bewegung. In einem Interview für die Sendung „Heimspiel!“ im hr-fernsehen deutete der KSV-Vorstandsvorsitzende Jens Rose an, mit Cramer weiterarbeiten zu wollen.

Download

Download

zum Download Foto: Tobias Cramer im "Heimspiel!"

Ende des Downloads

„Wir sind weiter miteinander im Gespräch. Wenn wir aufsteigen - was wir wollen - hat Tobias Cramer einen gültigen Vertrag, und den muss er dann natürlich auch erfüllen. Ich denke, das ist eigentlich die schönste Option, die wir haben. Über alles andere denke ich im Moment nicht nach, denn wir wollen einfach hoch“, so Rose. Diese Tendenz habe es in den vergangenen Wochen bereits gegeben, sagte Cramer in der Sendung, „aber noch nicht so konkret, wie es jetzt ausgedrückt worden ist.“ Er sei gesprächsbereit. Auch ansonsten gab er sich bei dem Thema entspannt: „Mir geht es um den sportlichen Erfolg. Ich möchte mit dieser Mannschaft zusammen wieder in die Regionalliga aufsteigen.“

KSV Hessen Kassel hatte angekündigt, dass Cramer den Verein zum Ende der Saison verlassen muss. Begründet wurde das mit dem Wunsch von Tobias Cramer, eine Fußballlehrer-Lizenz machen zu wollen, durch die er zeitlich eingeschränkt wäre. Der Verein legte bislang allerdings Wert auf einen Vollzeit-Trainer. Ob er zum Lehrgang überhaupt angenommen werde, entscheide sich in den nächsten ein bis zwei Wochen, so Cramer.

Weitere Zitate aus der Sendung finden Sie auf hessenschau.de/sport

Michael Draeger
Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und hessenschau
Michael Draeger
Telefon: +49 (0)69 155-3527
E-Mail:
michael.draeger@hr.de