Luisenplatz in Darmstadt

Obdachlose und Junkies zwischen Geschäftsleuten und Menschen aller Kulturen. Im Winter zieht es, im Sommer ist es heiß. Es gibt kaum Grün, alles ist zugepflastert. Busse und Straßenbahnen bestimmen das Bild rund um den „Langen Ludwig“. Klingt nicht gerade nach einem Wohlfühlort.

Download

Download

zum Download Foto: Darmstadt Luisenplatz

Ende des Downloads

Und doch gibt es Menschen, die diesen Platz lieben – weil er voller Leben und Geschichten steckt. Für ihren Film „Business zwischen Armut und Multikulti – Darmstadt Luisenplatz“ hat hr-Autorin Silke Klose-Klatte diese Menschen getroffen. Zu sehen ist der 45-Minüter aus der Reihe „Erlebnis Hessen“ am Dienstag, 5. Januar, um 20.15 Uhr im hr-fernsehen – und ab sofort jederzeit in der ARD-Mediathek.

Seit über 40 Jahren verkauft Jutta Herzing Blumen am Luisenplatz. Sie bekommt viel mit, auch die negativen Veränderungen. Trotzdem möchte sie nicht weg von hier. Für Komponist Nosie Katzmann ist der Luisenplatz eine Quelle der Inspiration. Die Ideen für Welthits wie etwa „Mr. Vain“ von Culture Beat hatte er in einem kleinen Café auf dem Platz. Aufgenommen wurden sie im Studio um die Ecke.

Streetworker verteilen hier Frühstück an Obdachlose und Bedürftige. Auch an Donald, für den seine Obdachlosigkeit ein Lebensmodell ist. Dimitri Droukas beweist mit seinem „Späti“, dass man beweglich bleiben muss, um in der Gastronomie bestehen zu können. Um fairen Handel gesellschaftsfähig zu machen, hat ein Banker seinen Job aufgegeben. Jetzt beliefert er europaweit Weltläden und will mit seinem Geschäft am Luisenplatz beweisen, dass fairer Handel funktioniert. Und über allem thront seit fast zwei Jahrhunderten Großherzog Ludewig auf seiner Säule, von der die wenigsten wissen, dass sie begehbar ist.

Mehr Infos rund um die Sendung gibt es unter hr-fernsehen.de/erlebnishessen im Internet.

Marco Möller

Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de