Aktenablage des Jugendamtes Berlin Mitte
Aktenablage des Jugendamtes Berlin Mitte Bild © hr

Mehr als 20.000 schwere Misshandlungen von Kindern zählt die Kriminalstatistik jährlich. Der hr nimmt sich des Themas an und zeigt am Montag, 14. Mai, um 20.15 Uhr im Ersten die Doku „Wenn Eltern ihre Kinder misshandeln“.

Download

Download

zum Download Foto: Aktenablage des Jugendamtes Berlin Mitte

Ende des Downloads

Knochenbrüche, ausgeschlagene Zähne, Verbrennungen. Mehr als 20.000 schwere Misshandlungen von Kindern zählt die Kriminalstatistik jährlich. Der Hessische Rundfunk nimmt sich des Themas an und zeigt am Montag, 14. Mai, um 20.15 Uhr im Ersten die Dokumentation „Wenn Eltern ihre Kinder misshandeln“. Der Film läuft in der Reihe „Was Deutschland bewegt“.

Immer mehr Kinder werden zu Opfern ihrer gewalttätigen Eltern. Für 143 Kinder  endeten die Misshandlungen im vergangenen Jahr tödlich. Das sind fast drei tote Kinder jede Woche. Wo liegen die Schwachstellen im Kinderschutzsystem? Im Zentrum der Kritik stehen oft die Jugendämter. Exklusiv wertet die Doku Ergebnisse einer Studie der Hochschule Koblenz aus, für die bundesweit Mitarbeiterinnen in Jugendämtern befragt wurden: Sind Arbeitsüberlastung und schlechte personelle, räumliche und technische Ausstattung die Ausnahme oder die Regel?

Die 45-minütige Dokumentation zeigt, wie der Alltag im deutschen Kinderschutz aussieht. Sie rekonstruiert Fälle von Kindesmisshandlungen, Opfer und auch Täter kommen zu Wort. Warum versagt das Kinderschutzsystem immer wieder? Die Autorinnen Christine Rütten, Dominik Nourney und Petra Boberg weisen auf strukturelle Defizite und Missstände hin, nicht nur in Jugendämtern, sondern auch in Familiengerichten und Kinderarztpraxen. Mit großer Offenheit gewähren Mitarbeiterinnen von Jugendämtern und andere Insider Einblick in ihren Alltag, zeigen ihre Probleme und wie sie zu lösen wären.

Auch hr-iNFO, das Informationsradio des Hessischen Rundfunks, nimmt sich des Themas an: Das Rechercheprojekt „Opfer ohne Stimme – wie wir unsere Kinder vor Gewalt schützen“ ist ab Montag, 14. Mai, eine Woche lang Schwerpunktthema im Programm. Ein großes Online-Special von hr-iNFO vertieft, ebenfalls ab 14. Mai, die Thematik mit zahlreichen Hintergründen, Grafiken und Serviceadressen: www.kindeswohl.ard.de.

Christian Bender
Christian Bender Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Christian Bender
Telefon: +49 (0)69 155-2290
E-Mail: christian.bender@hr.de