Autor und China-Experte Frank Sieren

„ttt“ trifft den China-Experten Frank Sieren und möchte wissen: Wie lange wird es noch dauern, bis China nicht nur billige Konsumgüter exportiert, sondern auch sein Gesellschaftsmodell? Die Sendung kommt am Sonntag, 20. Januar, vom hr und ist um 23.05 Uhr im Ersten zu sehen.

Download

Download

zum Download Foto: Autor und China-Experte Frank Sieren

Ende des Downloads

Wir unterschätzen Chinas Macht, schreibt Frank Sieren in seinem aktuellen Buch „Zukunft? China!“ Seit über 20 Jahren lebt der Journalist in Peking und hat den rasanten Aufstieg des Landes beobachtet. Er kennt die gestrigen Vorurteile von der Werkbank der Welt, beobachtet, wie autoritäre Staatsmacht und Hyperkapitalismus effektiver zusammenarbeiten als in allen Demokratien, berichtet aber auch von großer Freiheit und Kreativität – in aller Widersprüchlichkeit. Ein neues chinesisches Lebens- und Selbstwertgefühl sei entstanden, so Sieren, China sei mittlerweile attraktiver als das Silicon Valley. „Kopieren war gestern. Erfinden ist heute“, das Land entwickele sich in Riesenschritten zur Innovationsweltmacht. Das große Problem: Die neue technologische Weltordnung könnte bald maßgeblich von einem Land bestimmt werden, das die Quantensprünge in der digitalen Transformation vorantreibt, ohne die Wertmaßstäbe und Richtlinien demokratischer und individueller Freiheitsrechte oder ethischer humaner Kriterien zu beachten. Und sie wird dadurch möglicherweise Machtstrukturen schaffen, die von der Politik demokratischer Länder gar nicht rückholbar sein werden.

„ttt – Titel, Thesen, Temperamente“ trifft Frank Sieren in Shenzhen, dem Mekka der chinesischen Innovation, und möchte wissen: Wie lange wird es noch dauern, bis China nicht nur billige Konsumgüter exportiert, sondern auch sein Gesellschaftsmodell? Und: Wie geht das zusammen – eine kreative Bewegung und ein autoritärer Staat? Die Sendung kommt am Sonntag, 20. Januar, vom Hessischen Rundfunk (hr) und ist um 23.05 Uhr im Ersten zu sehen; es moderiert Max Moor.

Außerdem bei „ttt“:

Musik als Zeichen gegen die Zerrissenheit Europas? – Jan Böhmermann auf Konzerttour mit dem Rundfunk-Tanzorchester Ehrenfeld: „ttt“ war bei den letzten Proben dabei und hat mit Jan Böhmermann gesprochen: über echte Empörung, Satire, Ironie, darüber, ob das Internet uns alle versaut hat, und natürlich über Musik.

„Ich wurde aufgrund einer Order von ganz oben verhaftet, nicht von einem Richter“ – Die türkische Schriftstellerin Asli Erdogan spricht im Frankfurter Exil darüber, warum sie ihr Heimatland für faschistisch hält: In „ttt“ erzählt Asli Erdogan, wie schwierig es für sie ist, über dieses Trauma zu schreiben, und über den sich immer weiter zuspitzenden Wandel der türkischen Gesellschaft.

Vom Breakdancer zum Countertenor – Der junge polnische Opernstern Jakub Józef Orliński:„ttt“ spricht mit Jakub Józef Orliński über Falsett und Powermoves.

Marco Möller

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de