Der niederländische Historiker, Autor und Journalist Rutger Bregman in "ttt"
Der niederländische Historiker, Autor und Journalist Rutger Bregman in "ttt" Bild © hr

„ttt“ hat den niederländischen Historiker, Autoren und Journalisten Rutger Bregman getroffen und mit ihm über seine Pläne für unsere Zukunft gesprochen. Die Sendung ist am Sonntag, 16. Juni, um 23.05 Uhr im Ersten zu sehen.

Download

Download

zum Download Foto: Rutger Bregman

Ende des Downloads

Rutger Bregman ist 31 Jahre jung und ein intellektueller Shootingstar – dieser Mann vermittelt Hoffnung. Der Historiker, Autor und Journalist aus den Niederlanden ist ein bedeutendes Gesicht der jungen, europaweiten Bewegung, die nicht nur eine radikale Wende in der Klimapolitik fordert, sondern auch den Kapitalismus radikal transformieren will. Die Welt soll gerechter, freundlicher und lebenswerter werden, trotz oder gerade wegen der großen globalen Herausforderungen, vor denen die Demokratien Europas stehen.

Bregman ist zu Beginn des Jahres beim Weltwirtschaftsforum in Davos mit einem spektakulären Auftritt aufgefallen, als er die anwesenden, überwiegend schwerreichen Teilnehmer dazu aufrief, endlich ihre Steuern zu zahlen. Rutger Bregman plädiert für neue gesellschaftliche Verträge, einen Systemwechsel hin zu einer gerechteren, sozialen Gesellschaft. Und er trifft damit einen Nerv: den Wunsch nach neuem Denken und neuem politischem Gestaltungswillen. Die Klimakatastrophe wird ohne eine radikale Veränderung des aktuellen Wirtschaftssystems nicht zu verhindern sein, sagt Bregman und stellt wichtige Fragen: Warum akzeptieren demokratisch verfasste Gesellschaften immer noch, dass Arbeit viel höher besteuert wird als Kapitalgewinne auf den Finanzmärkten? Warum werden Steueroasen mitten in Europa geduldet, obwohl doch die Europäische Union die Macht hätte, weltweit ein Beispiel für eine wohlhabende, gerechte Gemeinschaft zu werden? Wie kommen wir zu einer neuen Verteilung des Reichtums? Bregman hat darauf interessante Antworten. „Utopien für Realisten“, so heißt auch sein aktuelles Buch.

„ttt – Titel, Thesen, Temperamente“ hat Rutger Bregman im niederländischen Houten getroffen und mit ihm über seine Pläne für unsere Zukunft gesprochen. Die Sendung kommt am Sonntag, 16. Juni, vom Hessischen Rundfunk (hr) und ist um 23.05 Uhr im Ersten zu sehen; es moderiert Evelyn Fischer.

Außerdem bei „ttt“:

Art Basel – Pulsmesser des internationalen Kunstbetriebs und Investmentparadies für Milliardäre: „ttt“ trifft Vertreter der größten und bedeutendsten Galerien der Welt – Larry Gagosian, David Zwirner und Arne Glimcher von „Pace“ – und fragt: Was macht das alles mit der Kunst?

Sehen wir uns immer noch als Herrenmenschen? – Auf den Spuren des deutschen Kolonialismus: „ttt“ ist mit dem Journalisten, Schriftsteller und Afrika-Korrespondenten Bartholomäus Grill unterwegs in Namibia.

Madonna – Mega-Star und globale Pop-Ikone im Exklusiv-Interview: „ttt“ trifft Madonna in London und spricht mit ihr über Altersrassismus, Musik und Politik.

Marco Möller
Marco Möller Bild © hr/Ben Knabe

Pressereferent hr-fernsehen und Das Erste
Marco Möller
Telefon: +49 (0)69 155-4401
E-Mail: marco.moeller@hr.de